• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Schlagwort-Archiv Politik und Wahnsinn

Five Eyes++: Verschlüsselung, als Gefahr für die öffentliche Sicherheit

Ein neuer Appell unserer unkontrollierten Datenkraken macht seine Runden im Netz. Die primäre Rede, ist nicht von unseren “staatlich scheinreglementierten” Technologiekonzernen, wie Apple, Amazon, Google, Facebook usw. Nein, es geht um staatliche Übergriffe. Die Five-Eyes-Nationen USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland haben zusammen mit Japan und Indien, einen neuen Appell an die Digitalwirtschaft verfasst. Im Großen und Ganzen, beschweren sich darüber, dass die zunehmende Verschlüsselung der abgefischten Daten, ihren Austausch bzw. ihre Ermittlungen erschwert. Der an die Digitalwirtschaft gerichtete Wunsch lautet: Vernünftige, technisch machbare Lösungen bereitzustellen. Klartext? Ich und auch andere Mitstreiter lesen daraus, Verschlüsselung ist gefährlich und gehört aus Sicht unserer staatlichen Voyeure abgeschafft.

Informatiker als Architekten der Zukunft – II

Krisen, Kriege, Drohgebärden und die Verrohung unserer Sprache, sind in der aktuellen Zeit zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es kümmert auch keinen mehr, ob wir über mehr Krisenherde verfügen als zu Zeiten der Weltkriege. Rohstoffe, Handelssysteme und Politiksysteme, haben sich dem etablierten Standard unter zu ordnen. Ist dies nicht der Fall, wird mit allen Mitteln ein Umdenken bei den anders Denkenden forciert. Egal ob dies ein Land destabilisiert oder nicht. Keine Versöhnlichkeit, keine Kompromissbereitschaft und die fortwährenden Drohungen, haben mittlerweile ein Klima der Angst auf der ganzen Welt etabliert. Die ständige Präsenz von Drohnen über den Köpfen von Unschuldigen, welche einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort leben, tut ihr übriges dazu. Nun hat die Forschung an “intelligenten” Waffensystemen begonnen. Und diese hat sich auf die Informationstechnik gestürzt und bringt Stück für Stück, Systeme in die Reichweite unserer Politiker, welche nicht nur das Töten erleichtern werden. Wir haben noch nicht einmal abschließend die ethischen Fragen beantwortet, wenn es im Krieg überhaupt so etwas wie Ethik gibt.

Klima-Kohle-Demo – Meine Eindrücke und Beweggründe

Am 1. Dezember, fand hier eine von zwei Klima-Kohle-Demos in Berlin und Köln statt. Aufmerksam wurde ich auf die Demo, durch Facebook. Sie sollte also um 12:00, vor dem Bundeskanzleramt starten.

Generations­übergreifende Kriegsaltlasten

Jede Generation muss sich daran messen lassen, wie groß ihr Verständnis bzw. ihre Ignoranz gegenüber den nachfolgenden Generationen war und ist. Für mich steht fest, dass die folgenden Generationen des 2. Weltkrieges nicht über die geistigen Ressourcen verfügten und verfügen. Kriegsmaterialien, Abfälle und Gifte wurden überall versenkt und liegen gelassen. Es musste nur dem Kriterium “Aus den Augen, aus dem Sinn” entsprechen. Was in ein paar Jahrzehnten mit dem Abfall passiert, wenn kümmert es. Das Meer ist so eine herrliche Deponie, man lässt seinen Müll hineinfallen und ein paar Wochen später, hat die Strömung den Rest erledigt.

1