• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Archiv (Bemerkung)

Bemerkung: Annexion als rettender Strohhalm?!

Putin sieht seine Felle davon schwimmen und annektiert vorab schon mal nicht eingenommenes Staatsgebiet. Wird dies dann die endgültige Rechtfertigung sein, mit den angedrohten Atomschlägen zu spielen. Ich bin gespannt wie China, Indien und Brasilien zu dem Einsatz von Atomwaffen stehen werden. Vielleicht sollten wir uns damit abfinden, dass die sogenannte „Achse des Bösen“ wohl zukünftig etwas weiter nordöstlich verläuft. Russland sollten wir als das verurteilen was es ist, ein Terrorstaat, der nicht nur lügt sondern auch Atomwaffen „einsetzt“. Jedenfalls gehe ich weiterhin davon aus, denn wie oft möchten er und seine Sprecher noch wiederholen, dass sie uns „alle“ vernichten werden. Wer folglich mit Russland kooperiert, macht sich mit einem Täter gemein und gehört mit gleichen Sanktionen und Boykotten belegt. Abstimmungen unter Zwang und Waffengewalt als völkerrechtlich Legitim zu betiteln ist schon eine bemerkenswerte Tat. Eine dieser Taten, welche wohl nur von Diktatoren als heldenhaft angesehen werden.

Da möchte ein Schwachkopf und Terrorist wohl eine gescheiterte Spezialoperation endlich umwidmen. Äußerst schwierig und leichtsinnig, denn jeder Gewinn der Ukraine ist des kleinen Zaren bitterer Verlust. Leider hat Putin keine andere Wahl, denn er hat sein eigenes Leben mit dem Erfolg in der Ukraine verknüpft. Sollten seine „Untergebenen“ irgendwann begreifen, dass sie mächtiger sind wenn sie sich organisieren, sollte er und nicht sie die flinken Füße haben.

Bemerkung: Umfrage der IHK zu den Sanktionen

Als ich die Nachrichten zu diesem Thema hörte, war der erste Impuls. Natürlich macht sich die IHK gerne zum Mittäter, wenn es um den schnöden Mammon und Menschenrechte geht. Offenbar passt Geld verdienen und das Achten von Menschenrechten nicht so gut zusammen. Schaut man mal 5 Minuten länger auf die Thematik, so ist es nicht verwunderlich. Als Konsumenten haben wir nun mal gelernt, es ist nicht so wichtig wer dir deine Ware gibt und wo sie her kommt. Wichtig ist anscheinend nur das Gefühl an sich! Die Befriedigung unserer Bedürfnisse scheint über allen Menschenrechten zu stehen.

Einige mögen der Meinung sein, es sein ein Ausdruck von diktierter Freundschaft der Ukraine beizustehen. Dem würde ich widersprechen! Es ist wohl eher eine Frage des Anstandes, Russland für dieses Verhalten mit Sanktionen zu belegen. Es müssten nach meiner Sicht noch härtere Sanktionen sein, denn die meisten Gräueltaten laufen höchstwahrscheinlich noch unter dem Radar.

Vielleicht könnte man auch vom Stockholm-Syndrom sprechen. Russland drohte Deutschland schon nach dem Stopp der Zertifizierung von Nord Stream 2 mit explodierenden Gaspreisen. Selbst zur Reduzierung der Abhängigkeit und weiteren Drohungen habe ich was von Putin gelesen. Dann noch die Spielchen mit Nord Stream 1 und den restlichen Pipelines. Wie deutlich muss ein Lieferant noch werden, um auch vom letzten Fürsprecher als unzuverlässig angesehen zu werden?

Mehrheit der Ostbrandenburger Unternehmen hält Russland-Sanktionen für überzogen

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/2022/08/energie-sanktionen-krieg-russland-pck-versorgungssicherheit-ukraine.html

Bemerkung: Raketeneinschläge im Hafen von Odessa

Russland soll den Hafen von Odessa, nur 1 Tag nach dem Getreidedeal in der Türkei, angegriffen haben. Ein Signal der Bedeutungslosigkeit an die Türkei? Ein Zeichen mangelnder Vertragstreue an Europa und der Ukraine? Ein Zeichen von Schwäche, hat der Oberbefehlshaber sein Militär nicht mehr im Griff?

Laut Russland, habe man den Hafen von Odessa nicht angegriffen. Schauen wir ein paar Monate zurück… Hm, irgendwas war da doch mit Geschichten von alternativen Wahrheiten. Sagen wir mal so, die Geschichte, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich denke, Russland hat der Türkei und Ukraine ein kleines „Dankeschön“ für die gescheiterten Verhandlungen gesendet. Das Warten auf Erdogan, an dem kleinen Katzentisch, hat Putin wohl härter getroffen als gedacht. Sollten dann irgendwann Schiffe aus dem Hafen kommen, wird Putin vermutlich ganz genau zuschauen, welche Route funktioniert.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, mit Kriminellen trifft man keine Absprachen! Das Ergebnis solcher Verhandlungen sieht in etwa wohl so aus. Die Tinte und das Papier zum Festhalten des Verhandlungsergebnisses, hätte man besser in buntes Klopapier investieren sollen. Ähnlich wie damals Hitler, möchte Putin nur den Anschein erwecken er sei Verhandlungswillig. Jedoch kennt der russische Führer nur Gewalt, von daher wird nur der Sieg einen „Verhandlungserfolg“ darstellen. Putin braucht mehr Zeit um seine gescheiterte „Spezialoperation“ auf ein neues Fundament zu stellen. Ansonsten investiert man nicht in solche Massen an Material und Personal und stellt die eigene Wirtschaft um. Es nervt mich bereits jetzt extrem, dass Europa Aufgrund von massiven jahrzehntelangen Fehlentscheidungen mit blankem Hintern da steht und weiterhin mit Regimen Energiegeschäfte machen muss, die für ihre überbordende Menschlichkeit bekannt geworden sind.

Bemerkung: Ambitioniert oder doch nur wieder russische Satire?

Offenbar haben Teile der russischen Bevölkerung noch nicht begriffen, das ihr „Landesvater“ kein Opfer sondern Täter ist. Jetzt will man Unternehmen verklagen, welche sich aus Russland zurückgezogen haben, weil deren ehemalige Kunden nun unmenschliche und harte emotionale Schmerzen des Verzichtes auf sich nehmen müssen. Spott gibt es für diese Aktion glücklicherweise nicht nur von meiner Seite. Auch Russen trauen sich den Kreml und deren Politik dafür verantwortlich zu machen… Hut ab!!! Apropos Politik, ich habe auch noch nicht verstanden, was dieser Kampf gegen Faschisten bedeuten soll. Schaut man sich in der Welt um, finanzierte bzw. suchte Putin und sein Gefolge bisher eher die Nähe von rechten Parteien, konservativen Extremisten und Narzissten. (AfD, Front National, usw.)

Bemerkung: Wenn die Fahrzeuglobby…

mal wieder eine neue Handpuppe braucht, weil die Alte abgegriffen ist.

Aus für Verbrennungsmotor? 300 Wissenschaftler warnen vor Verbot

[…] In einem offenen Brief warnen mehr als 300 Wissenschaftler davor, den Verbrennungsmotor zu früh abzuschaffen. Der Anlass: Das EU-Parlament will am Mittwoch über den Vorschlag der EU-Kommission abstimmen, Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 zu verbieten.

Die Experten, die aus den Fächern Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder Chemieingenieurwesen stammen, schreiben, sie hätten „große Bedenken bezüglich der vorgeschlagenen Gesetzgebung zur Reduzierung der CO₂-Emissionen“. Die Wissenschaftler sind der Ansicht, dass die „realen“ CO₂-Emissionen aller elektrisch betriebenen Autos (BEV) oft verzerrt dargestellt werden. […] (08.06.2022)

https://www.berliner-zeitung.de/news/aus-fuer-verbrennungsmotor-300-wissenschaftler-schreiben-brief-an-die-eu-li.234033

Söder fordert Hilfen für Autobauer

Die Corona-Pandemie hat ganze Branchen in die Krise gestürzt. Doch nicht nur die lässt Deutschlands wirtschaftlichen Motor stottern: Die Autoindustrie wird ihre Verbrennungsmotoren nicht so recht los. Vor dem Autogipfel fordert CSU-Chef Söder finanzielle Hilfen – und warnt vor dramatischen Folgen für die Wirtschaft. […] (08.09.2020)

https://www.n-tv.de/politik/Soeder-fordert-Hilfen-fuer-Autobauer-article22022047.html

CSU-Generalsekretär Söder fordert Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2020

Per Gesetz will die CSU die Deutschen dazu zwingen, nur noch klimafreundliche Pkw zu fahren. „Ab dem Jahr 2020 dürfen nur noch Autos zugelassen werden, die über einen umweltfreundlichen Antrieb verfügen“, so die Forderung von CSU-Generalsekretär Markus Söder. Von diesem Zeitpunkt an müssten herkömmliche Verbrennungsmotoren durch Wasserstoff- und Hybridtechnik abgelöst werden. […] (03.03.2007)

https://www.spiegel.de/spiegel/vorab/a-469671.html

Bemerkung: Wechsel des Providers

Wer seinen Provider wechseln und die eigenen Rufnummern behalten möchte, der sollte den neuen Anbieter kündigen lassen. Kündigt ihr selber, wird sich der bisheriger Anbieter vermutlich auf die Hinterbeine stellen. Achtet darauf, dass die Angaben, auf dem Antragsformular, exakt denen entsprechen, welche der alte Provider von euch hat. Ihr minimiert die Ausfallzeiten der Telefonie, wenn ihr entsprechend sauber arbeitet. Aber auch sauberes Arbeiten ist kein Garant für einen reibungslosen Ablauf! Bei der Telefónica musste ein Kunde 4 Anträge einreichen und das System lehnte dennoch alle Anträge für die Portierung ab.

Bemerkung: Wandel durch Handel

Der sogenannte Wandel durch Handel, hat funktioniert. Jedoch in die falsche Richtung. Wenn wir damals noch von etwas Sozialkompetenz geleitet wurden. So ist es heute Gier und Macht, welche das Steuer übernommen hat. Wie kann man der Meinung sein, über ein überlegeneres System zu verfügen, wenn man die Schere zwischen arm und reich oder die Korruption ähnlich vernachlässigt wie unsere Kommunisten bzw. despotischen Staatskapitalisten?

Bemerkung: Transparenzoffensive von der USA?!

Nachdem die USA wohl bemerkt hat, dass Lügen kurze Beine haben. Versucht man wohl etwas mehr Transparenz walten zu lassen. Würde mal behaupten, es ist eine Drohne des US-Militärs, welche Putins Märchen vom Truppenabzug überprüfen möchte. Ob sich unser ehemalige Kanzler dafür schämen würde, wenn unser lupenreiner Demokrat doch in die Ukraine einwandert? Fällt wohl, bei allen beteiligten, unter die Rubrik, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern…

12
Sie suchen,
Informationen

zu meinen
Dienstleistungen!