Schlagwort-Archiv Politiker

Video: Das Kapital im 21. Jahrhundert


Cookies von Drittanbietern

Hinweis: Dieser verborgene Inhalt, hinterlässt beim aktivieren möglicherweise Spuren von Drittanbietern auf Ihrem Rechner. Eventuell könnte man über diese Spuren Ihr Benutzerverhalten analysieren. Bitte bestätigen Sie, durch einen Klick auf den Button, die Ausführung des Inhaltes. Auf den folgenden Seiten können Sie sich weitere Informationen zur Verwendung von Daten auf dieser Webseite ansehen: Impressum, Datenschutzerklärung. Haben Sie weitere Fragen zum Thema? Schreiben Sie mich über das Kontaktformular bzw. per Mail (info@daniel-schuppelius.de) an.

Des Weiteren sind Sie sich darüber im Klaren, dass durch die Aktivierung des Inhaltes, Cookies durch Drittanbieter gesetzt werden können. Weiterhin sind Sie sich bewusst, dass Ihre Datenverarbeitungsanlage mit dem Dienst des Drittanbieters interagiert. D.h. es werden Informationen Ihres Systemes an den Drittanbieter übermittelt. Folgen Sie dem unten stehenden Link, werden auf der Zielwebseite vermutlich auch Cookies gesetzt und Daten ausgetauscht.


ZDFinfo: Bedroht der Kapitalismus die Demokratie?

Inzidenz, Selbsttests und Ausgangssperren

Wir alle sind mittlerweile genervt von dem Geplänkel und dem Unwillen unserer Politiker die “richtigen” Schlüsse aus der Coronakrise zu ziehen. Stattdessen sind unsere Volksvertreter viel mehr damit beschäftigt im Wahlkampfmodus sich selbst und den Anderen das Leben schwer zu machen. Wir haben nun mal eine Pandemie und wir alle müssen damit umgehen. Jedoch will der ein oder andere nicht wahr haben, dass ein Virus von Kontakten profitiert. Je enger wir aufeinander hängen, desto wahrscheinlicher ist eine Infizierung. Das eigentliche Problem an dem Virus, nicht jeder ist offensichtlich erkrankt. Dafür benötigen wir Teststrategien und vorausschauendes Handeln!

FFP2 Masken: Mythen und Strohhalme

Nach dem Bayern der Meinung ist, die FFP2-Maske wäre der Heilsbringer. Habe ich einen kleinen Selbstversuch gestartet. Für meinen Versuch verwendete ich eine Parfümflasche, diverse Masken und eine Stoppuhr. Dabei Teste ich 3 Maskentypen auf Durchlässigkeit von Duftstoffen. Die Frage stellte sich mir, als ich in einer Pflegeeinrichtung mit FFP2-Maske meine Arbeit verrichtete. Dabei nahm ich die Düfte des Essens und der Parfüme der Angestellten war. Folglich stellte sich mir die Frage, warum so viele Leute daran glauben sie seien geschützt. Ich bin bis heute der festen Überzeugung, dass nur Abstand und Hygiene mich ausreichend schützen würden. Nach meinem Versuch bin noch mehr der Meinung, dass nur der Abstand, die Verringerung bzw. Verdünnung der Partikel und die Hygiene einen ausreichenden Schutz bieten.

Selbstständigkeit in der Krise: Leben am Limit

Herrlich, eine schön reißerische Überschrift. Auch wenn das bei mir nur bedingt zutrifft, so habe ich doch Kontakt mit einigen Geschäftsführern, denen innerhalb von einem Monat das ganze Geschäft zusammengebrochen ist. Nicht weil sie schlecht gewirtschaftet hätten, oder in einem Markt unterwegs wären, der mit einem hohen Risiko behaftet ist. Nein, sie sind Opfer einer Krise, die unser Staat viel zu lange nicht ernst genommen hat. Nicht nur unser Staat, machen wir uns nichts vor, fast jedes Land hat Corona unterschätzt. Selbst die “Demagogen aus dem Abendland” wären in die Krise gelaufen, auch wenn sie euch nach der Krise genau das Gegenteil verkaufen wollen. Die Pandemie zeigt einem mit der Brechstange, wie ein paar Störfaktoren, das ganze System lahmlegen können. Selbst ein paar asoziale Mitbürger, die Klopapier und andere Bedarfsartikel horten und wahrscheinlich bis Weihnachten ausgestattet sind.

Informatiker als Architekten der Zukunft – II

Krisen, Kriege, Drohgebärden und die Verrohung unserer Sprache, sind in der aktuellen Zeit zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es kümmert auch keinen mehr, ob wir über mehr Krisenherde verfügen als zu Zeiten der Weltkriege. Rohstoffe, Handelssysteme und Politiksysteme, haben sich dem etablierten Standard unter zu ordnen. Ist dies nicht der Fall, wird mit allen Mitteln ein Umdenken bei den anders Denkenden forciert. Egal ob dies ein Land destabilisiert oder nicht. Keine Versöhnlichkeit, keine Kompromissbereitschaft und die fortwährenden Drohungen, haben mittlerweile ein Klima der Angst auf der ganzen Welt etabliert. Die ständige Präsenz von Drohnen über den Köpfen von Unschuldigen, welche einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort leben, tut ihr übriges dazu. Nun hat die Forschung an “intelligenten” Waffensystemen begonnen. Und diese hat sich auf die Informationstechnik gestürzt und bringt Stück für Stück, Systeme in die Reichweite unserer Politiker, welche nicht nur das Töten erleichtern werden. Wir haben noch nicht einmal abschließend die ethischen Fragen beantwortet, wenn es im Krieg überhaupt so etwas wie Ethik gibt.

Generationen im Konflikt – Klimakrise

Nur wenige Personen aus meinem Umfeld verstehen den Klimawandel bzw. habe arge Probleme “Fridays for Future” zu akzeptieren. Selbst einige Wetterexperten kollidieren mit dieser Bewegung, weil dort auch Leute bei sind, welche nicht ganz erklären können was der Klimawandel ist. Zumindest ist das mein Eindruck. Auch den “Angriff” der USA auf unsere Autohersteller, sieht man als ungerechtfertigt an, obwohl nachweislich deutsche Autobauer betrogen haben. Deutsche Autohersteller behaupten einfach mal, dass die Abschaltvorrichtungen zum Schutze des Motors implementiert wurden und das reicht den Deutschen. Stattdessen kommen dann so Sprüche, sollen wir jetzt alles arbeitslos werden, weil wir Klima haben. Was ist los in unserem Land? Warum hat die Wissenschaft so einen schweren Stand? Und warum rennen so viele Bürger den Parteien hinterher, die nachweislich Lügen und Angst verbreiten? Ist es so kompliziert, zu verstehen, dass unser Lebenswandel angepasst werden muss, wenn wir friedlich miteinander umgehen wollen?

Beherrscht von ewig gestrigen

Heute ist mal wieder einer dieser Tage, in der uns mal wieder unsere Vergangenheit einholt. Die Rede ist von Altlasten des Weltkrieges und Politikern, welche den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen. In Potsdam muss wieder eine 250Kg Bombe entschärft werden. Wie immer, wenn so etwas passiert, werden tausende von Mitmenschen beeinträchtigt. Stadtteile werden abgeriegelt, Fern- und Nahverkehrslinien umgeleitet und Bewohner müssen ihre Wohnungen verlassen, um eine mögliche Gefährdung auszuschließen.

Eigene Ängste verstehen

Die Akzeptanz für den Radikalismus ist schon lange in unserer Mitte angekommen. Wenn ich mich mit Menschen über dieses Thema austausche, sticht eines ganz besonders hervor. Sie haben Angst! Je ländlicher bzw. je weniger man mit Einwanderern zu tun hat, desto feindlicher ist man diesen Personen gegenüber eingestellt. Man ist auch nicht mehr in der Lage, zu verstehen warum Personen fliehen. Nein stattdessen belagert man noch die Einflugschneisen und sorgt so schon mal für eine Willkommenskultur der Superlative.

1