• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Überbewertet: Künstliche Intelligenz

Überbewertet: Künstliche Intelligenz

Die künstliche Intelligenz (KI) ist aus unserer modernen Welt nicht mehr weg zu denken. Sie hilft bei der Erkennung von Gesichtern und anderen Objekten auf Bildern. Bei der Steuerung des Verkehrs und in Industrieanlagen wird sie eingesetzt. Beim Spielen wird sie teilweise benötigt und auch für die Kommunikation mit Systemen, ist sie ein wichtiger Bestandteil. Sie soll der Heilsbringer sein und dennoch ist sie nicht in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Was bringt uns diese Technologie und wie können wir sie sinnvoll einsetzen.

Was ist künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist grob umschrieben eine Ansammlung von künstlichen Neuronen die für eine Aufgabe trainiert werden können und dem entsprechend eine Gewichtung zu den nachfolgenden Neuronen entwickelt. Beim anlernen eines neuronalen Netzes, werden mit Hilfe von Beispielen die künstlichen Neuronen immer wieder angepasst bis das gewünscht Ergebnis erreicht wird. Anlernen bedeutet, dass die Neuronen in der Gewichtung und beim Auslösen (Schwellwert) angepasst werden. Näher möchte ich nicht auf die Funktionsweise eingehen, da dieses Thema allein schon Seiten füllen würde. Primär möchte ich in diesem Beitrag, eher die Erwartungen und Wünsche an diese Technik beleuchten.

Sie ist also noch ein stumpfes Konstrukt, welches momentan “nur” Muster erkennen kann. Es gibt keine Intelligenz und die Einsatzgebiete sind im Moment sehr eingeschränkt, da diese Netzwerke sehr spezialisiert sind. Beim Menschen, würde man höchstwahrscheinlich von Autismus sprechen, wenn er nur eine Aufgabe mit Bravur lösen kann. Selbst ein Fliegenhirn kann diese Technik nicht adäquat emulieren, denn sie kommt nicht einmal ansatzweise an die Geschwindigkeit der Bildverarbeitung dieses stecknadelgroßen Hirnes. Man spricht bei dieser Art der KI von schwacher KI, da sie ihre Ergebnisse nicht mit anderen neuronalen Systemen abgleichen kann.

Was kann künstliche Intelligenz leisten?

Die heutigen KI-Systeme, sind in der Lage Konversation zu betreiben, “selbständig” im festgelegten Rahmen zu agieren und sie können sich mittlerweile anpassen. Facebook und Google sind, nach meinem empfinden, am weitesten mit dieser Forschung und dennoch haben sie nur kleine Einsatzgebiete erschlossen. Wie mit allen Techniken, welche entwickelt werden müssen, gibt es auch in diesem Bereich Rückschläge. Facebook musste beispielsweise ein KI-System abschalten, als sie bemerkten, dass dieses System eigene Codewörter für die Kommunikation zwischen zwei Bots entwickelte (Bob und Alice). Auch Microsoft musste die KI Tay abschalten, weil sie anhand der Eingaben der User, kurze Zeit später, zu einem Rassist mutiert ist.

In einem anderem Versuch, baute man eine Anlage mit mehreren Rechnern auf, welche abgeschnitten von der Umwelt agieren sollten. Sie boten also Serverdienste an und sollten selbständig Fehler in diesen Diensten korrigieren. Unter anderem sollten sie auch andere Dienste angreifen, um die anderen Maschinen zu einer Reaktion zu nötigen. Nach kurzer Zeit erweiterten die Maschinen den eigenen Code und schlossen die damit verbundenen Sicherheitslücken. Mir klappte damals die Kinnlade herunter, als ich diesen Artikel las. Leider finde ich diesen Artikel nicht mehr, dass einzige was ich glaube zu wissen, ist das Jahr (ca. 2016).

Auch in anderen Systemen wie beispielsweise Autos, sind KIs vertreten und haben schon den ein oder anderen Toten produziert, weil sie nicht in der Lage waren die Daten richtig zu interpretieren. Teslas System interpretierte beispielsweise einen Auflieger als Brücke und steuerte den Insassen geradewegs auf das Hindernis zu. Hier stellt sich die Frage, wie weit wollen wir die KI in unseren Alttag hinein lassen. Können bzw. wollen wir akzeptieren, dass diese Systeme auch Menschen töten können, weil sie fehlerhafte Annahmen entwickeln.

Überwachung

Asien bzw. China hat diese Technik, als wichtiges Werkzeug für die Überwachung der eigenen Bevölkerung im Blick und geht mit großen Schritten auf die Totalüberwachung zu. Stichwort: Soziales Kreditsystem.

Wie gesagt, die KI ist ein Meister in der Mustererkennung. Dies bedeutet im Klartext, dass diese Systeme mit Bravur für die Erkennung von Abweichungen und Verhalten eingesetzt werden können. Kein Mensch ist in der Lage unentwegt den Fokus und die Konzentration auf eine Aufgabe zu legen. Der Maschine ist es egal wie lange sie Daten analysiert, sie ist dafür konzipiert. Selbst Gangerkennungen und andere Identifizierungsmechanismen sind kaum mehr auszutricksen. Jedenfalls funktionieren sie besser als die menschliche Erkennung.

In China werden Schüler in einer Pilotschule im Klassenzimmer überwacht. Abweichendes Verhalten und Desinteresse wird sofort erkannt und der zuständigen Lehrkraft mitgeteilt. Des weiteren, wird in dieser Schule das Essverhalten analysiert und es werden Ratschläge erteilt. Aus meiner Sicht, werden die Schüler in ein so enges Korsett gesteckt, dass Depressionen nur eine Frage der Zeit sind. Menschen sind keine Maschinen und sich immer dem Regelwerk der Staatsorgane auszusetzen ist eine beängstigende Entwicklung. China gefährdet somit das freie Leben aller Menschen, weil sie diese Technik in einem Maß einsetzt, dass einem Angst und Bange werden kann. Es ist nicht das einzige Regime, welches auf die totale Kontrolle setzt. Stück für Stück werden wir unsere Freiheiten aufgeben und uns den Ratschlägen der Maschinen aussetzen. Wer bestimmt hat, was das Richtige für einen selbst ist, tut dann nichts mehr zur Sache. Ein selbstbestimmtes Leben, wird dann nur noch eine Utopie sein. Eigenverantwortung wird nur ein Wort sein, welches in Zukunft keine Bedeutung haben wird.

Die Bevölkerung in Asien hat niemals erfahren dürfen, was es heißt die Verantwortung für die eigenen Daten zu tragen. Auch ist die Gesetzeslage eine völlig andere Geschichte. Selbst wir sind nicht soweit unsere Kinder darauf vorzubereiten. China wird also früher oder später das Eldorado für die KI-Systeme werden und niemand wird sich dem entgegenstellen können. Schließlich geraten wir in Zugzwang und werden unsere Gesetze anpassen, weil KI nun einmal Daten benötigt um zu funktionieren. Kritisches Denken, auch wenn es irrtümlich ist, wird sofort sanktioniert werden können, bevor es eine Reichweite erreicht hat, die ein kritisches Maß ausmacht.

Ethik in Forschung und Entwicklung

Wie gehen wir also mit der Frage um, dass diese Forschungsrichtung Tote und Gefangene produziert, weil sie nicht alle Aspekte betrachtet hat. Genau wie in der Physik und der Entwicklung der Atombombe, sind die Entwickler nicht in der Lage, mögliche Risiken zu betrachten und auszuschließen. Es ist eine Spielwiese die keine Regeln kennt! Auch wenn wir uns eingestehen, dass wir nicht in der Lage sind zu verstehen wie diese Systeme lernen, machen die Entwickler weiter. Getreu dem Motto: Es ist nicht wichtig wie es funktioniert, so lange es irgendwie funktioniert. Und mal ehrlich, was kann ich dafür, wenn jemand mein Programm missbraucht.

KI-Systeme sind nicht in der Lage zu hinterfragen, also warum kümmern sich Entwickler nicht darum? Es kostet Geld und niemand scheint einen müden Gedanken daran zu verschwenden, ein System zur Prüfung der Entscheidungen zu implementieren. Klar, momentan verfügen wir über keine starke KI. Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, dass wir diese Systeme entwickeln werden. Warum also keine Komponente entwickeln, die eben diese Risikobewertung durchführt. Auch müssen wir schnellstens die Ethik bei dieser Technik in den Vordergrund stellen. Ansonsten sehe ich wirklich finstere Zeiten auf uns zukommen. Nicht nur, weil die Technik ein Potential hat was jenseits von allem steht, sondern weil sie auch missbraucht werden kann. Diese Technik wird einen Impakt auslösen der über dem Buchdruck und dem Internet stehen wird.

Lasst uns jetzt darüber nachdenken, wie wir verantwortungsbewusst mit dieser Technologie umgehen können, bevor es dafür zu spät ist!

Daniel Jörg Schuppelius

Assistent für Elektronik und Datentechnik

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: