• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Dumm und Dümmer – Boulevardpresse, Politiker und die Klima-RAF

Dumm und Dümmer – Boulevardpresse, Politiker und die Klima-RAF

Der Flughafen BER war mal wieder in den Medien, nicht etwa weil die Flughafenstruktur mangelhaft ist. Sondern weil eine Gruppe von Klimaaktivisten, mit mehr oder weniger fragwürdigen Aktionen, auf ein Problem aufmerksam machen wollte, welches mittlerweile längst in jedem Kopf angekommen sein müsste. Was macht unsere “geistige Elite” bestehend aus ein paar ignoranten Politikern und der Boulevardpresse? Sie kommen mit Beschreibungen für Klimaaktivisten um die Ecke, welche den geistigen Horizont dieser tatenlosen Schwätzer und Hassredner sehr genau beschreibt. Es geht um Klimaaktivisten der “Letzten Generation”, die in den Augen dieser dummschwätzenden Politiker und einigen Mitgliedern der Boulevardpresse als Klima-Chaoten und Klima-RAF bezeichnet werden müssen. Sollten einige dieser Marktschreier aus der CDU/CSU eventuell aufpassen, dass sie nicht als Rechtsextremisten bzw. Faschisten durchgehen? Es gibt so ein paar Äußerungen, dich mich mittlerweile, hart an der CDU/CSU zweifeln lassen. Schlussendlich hat “Bernd Höcke” auch nicht darüber nachgedacht, offiziell und rechtstaatlich festgestellt, als Faschist durchzugehen.

Von der AfD und den Zeitschriften wie beispielsweise Bild und B.Z. ist man solche Äußerungen bereits gewohnt. Wie sagt man so schön, Bild sprach mit dem Toten… Glücklicherweise gehen die Absatzzahlen für diese Schundblätter kontinuierlich runter. Zusätzlich bin ich auch guter Dinge, dass die Paywalls und verzweifelten Maßnahmen gegen Werbeblocker ihr übriges tun. Allerdings reihen sich jetzt auch Politiker aus der CDU/CSU in dieses geistige Abseits ein. Herr Dobrindt ist beispielsweise solch ein Exemplar. Ja genau, der ehemalige Verkehrsminister der für sein 100 Seelen zählendes Dorf einen Tunnel und ein bisschen Autobahn auf Kosten der Allgemeinheit gesponsert hat. Der Tunnel trägt sogar seinen Namen… nur mal so am Rande erwähnt. Aber zurück zu dem geistig Erbrochenem unseres Stammtischpolitikers, der ist nämlich der Meinung, dass die “Letzte Generation” langsam zu einer Klima-RAF heranwächst. Hat der ehemalige Verkehrsminister zu lange am Teer geschnüffelt? Oder ist das nur der schlechte Umgang, weil man so nah an der AfD sitzt? Wie kann die demokratische Partei CDU und deren Schwesterpartei CSU solche Äußerungen billigen?

Wenn ich mir das so anschaue, dann könnte man eher der Auffassung sein, es hat System. Je Ideenloser eine Partei ist, desto subtiler, polemischer bzw. radikaler sind die Äußerungen. Die CSU verlässt relativ häufig der Geist. Aber seit dem Merkel die Führung abgetreten hat, steht es um die CDU wohl ähnlich schlecht.

Markus Lanz…

Schauen wir uns weiter um… Nach dem ich mir Lanz am 09.11.2022 angeschaut hatte und so leichten Brechreiz verspürte, als Markus Lanz versuchte Frau Rochel in wiederholter weise ein niederes Menschenbild zuzusprechen. Nicht das man diese Masche schon häufiger von ihm gesehen hat. Aber in diesem Fall, hat es mich echt schon genervt und ich empfand es als schmierig und heuchlerisch. Auch der Versuch eine Brücke zu bauen zwischen dem zivilen Ungehorsam der “Letzten Generation” und dem Sturm auf das Kapitol. Natürlich ist das der Job eines Moderators und soll die Diskussion anheizen. Allerdings empfand ich diese Diskussionsrunde zu einseitig.

Seit Jahrzehnten warnen Wissenschaftler vor der Klimakrise und ihrer Folgen. Selbst die WHO hatte vor rund 30 Jahren schon vor Kriegen und Flüchtlingsströmen gewarnt, wenn wir mit dem Klimawandel umgehen wie bisher. Leiden solche Personen irgendwie an Demenz oder verstehe ich hier etwas Grundlegendes nicht? Fühlt man sich besser, wenn man Leute diskreditiert, die unseren aktuellen Lebenswandel kritisieren bzw. in Frage stellen? Existiert eine industrialisierte Gesellschaft nur, wenn sie fossile Brennstoffe vernichtet? Sollten wir nicht aus unseren Fehlern lernen? Ist man ernsthaft der Meinung, dass Klimaaktivisten sich gerne einsperren lassen und Strafen zahlen? Momentan sehe ich nur Umdichtungsdebatten. Schreckgespenster von einer deindustrialisierten Gesellschaft, “Gierdebatten” von “Unternehmern” die keine soziale Kompetenz haben oder dümmliche Wiederholungen von einer Gleichschaltung der Gesellschaft. Aber zurück zur Sendung…

Verkehr

Auch der Punkt mit den Einsparungen im Autoverkehr von Frau Quadbeck empfand ich als typisch für unsere derzeitige Lage. Die Einsparungen sind nicht zu deutlich genug, also machen wir nichts! Was für eine Sicht auf die Probleme unserer Gesellschaft das wohl ist, fragte Herr Lanz hier nicht. Für 5 Millionen Tonen CO2 im Jahr machen wir uns doch nicht krumm. Vor 30 Jahren begonnen, wären das auch schon 150 Millionen Tonnen. Mal abgesehen von der Minderung an Unfällen und Schwere, durch die Reduzierung der Geschwindigkeit. Gehen wir nun auch auf die Steigerung der Gewichte und Größe in der Fahrzeugbranche ein. So sind die höheren Verbräuche in jeder Hinsicht noch absurder! Neben dem Treibstoff, verbraucht man als Konsument dieser modernen “Kleinstfahrzeuge” zusätzlich den Platz auf der Straße und in den Städten. Als ehemaliger Kraftfahrer, lach mich häufig scheckig, wenn ich sehe wie viele Poser mit ihren “Schiffen” umgehen können. Kurz gesagt… Es existiert kein Gefühl für die Dimensionen und Fahreigenschaften solcher Gefährte. Glücklicherweise fahren solche Typen grundsätzlich allein, ansonsten würden deren Insassen entweder in schalendes Gelächter oder in die Todesangst abdriften.

Auch das Autofahrer sich scheinbar immer selbst im Weg stehen und nicht in der Lage sind im vorhinein Rettungsgassen zu bilden, ohne das irgendjemand diese Gasse für eigene Belange nutzt. Vielleicht sollten wir Rettungsfahrzeuge mit Kameras ausstatten. Jedes Fahrzeug das dem Rettungsfahrzeug im Weg steht, sollte mindestens 100€ Strafe zahlen. Was meint ihr wie schnell wir unsere Autofahrer erziehen würden?! Vielleicht aber auch nicht. Schaut man sich auf den Bahnhöfen und Flughäfen um, dann fällt einem auf, dass es primär die Autofahrer sind, welche kein Verständnis für grundlegende Techniken haben. Es spielen sich Dramen vor Fahrstühlen ab, wenn mehr als eine Ruftaste bzw. mehrere Fahrstühle existieren. Räumliche Orientierung oder funktionales Denken existieren irgendwie nicht. Autofahrer Bashing? Wenn man diesen Personen Hilfe anbietet, kommt immer der Spruch ich fahre sonst nur Auto und keine öffentlichen Verkehrsmittel. Hm… Ein Fahrstuhl als öffentlicher Nahverkehr?! Sagen wir mal so, es ist menschlich Fehler zu machen und auch ich bin oft genug zu Blöde für diesen Planeten. Aber mit etwas mehr Aufmerksamkeit würde so einiges besser laufen…

Ich habe mich dem Auto entsagt, weil ich keine Lust mehr hatte ständig im Stau zu stehen. Es wurde bekannterweise jedes Jahr schlimmer, mit der Staubildung. Auch vor den Protestaktionen der “Letzten Generation”. Jetzt sollen Klimaaktivisten schuld am Tot von Radfahrern sein und nicht die Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte? Es gibt so viele Möglichkeiten für Radfahrer den Löffel abzugeben, aber mir fällt keine Einzige ein, die mit Klimaaktivisten zusammenhängt. Zum Beispiel Radwege mit Randsteinen, die sehr schön sichtbar sind, wenn das Laub auf den Wegen liegt. Radwege die sich hinter parkenden Autos verstecken. Radwege die in so einem schlechten Zustand sind, dass man schon Angst um das eigene Rad haben muss. Jeder Waldweg bietet mehr Fahrkomfort als gewisse Radwege. Oder vielleicht einfach nur Autos, die auf Radwegen parken. Mich nervt das nicht mehr, ich habe gelernt damit umzugehen. Jedoch gibt es genügend Menschen, welche sich etwas sicherer fühlen möchten.

Es Klimawandelt…

Wir wissen nicht erst seit gestern das der Klimawandel kommt. Herr Lanz ist, nach eigener Aussage, folglich der Meinung, dass die Personen in Kanada, welche durch die Hitzeglocke 2021 starben, durch etwas Anpassung vermeidbar wären. Hm… Ich weiß ja nicht! Wenn Kanada, im Norden unsers Wasserballs, mit weniger Sonnenenergie und ca. 50°C umgehen müssen. Was wird dann erst in Äquatornähe möglich werden? Jürgen Trittins Aussage, dass Anpassung auch Schäden bzw. Tote fordert, wollte Lanz nicht so hören. Ohne Klimawandel, wären solche Temperaturen in Kanada nicht so wahrscheinlich, dass ist wissenschaftlich bereits abgeklärt. Aber was rege ich mich überhaupt auf. Ein paar Tote mehr oder weniger… Wir haben Kapitalismus, es zählt die Gier. Was macht das denn schon aus. Lasst uns doch die Erde klimatisieren und noch mehr fossile Brennstoffe in die Atmosphäre blasen. Katar schafft es doch auch, offene Stadien zu klimatisieren. Hauptsache wir können in der jetzigen Generation so weiter machen wie bisher. Bis wir die 2°C Grenze geknackt haben, stehen bestimmt schon ein paar Atomkraftwerke mehr herum. Diese könnten ja dann den Strom für die neuen Klimaanlagen liefern. Schließlich kann uns doch nur die Technik retten und Vermeidungsstrategien sind was für Armleuchter die das Risiko scheuen. Vielleicht sollten wir dann nicht wie mit dem BER verfahren bzw. so wie Frankreich Atomkraftwerke bauen. Bis diese Kraftwerke laufen würden, wären die fossilen Energieträger höchstwahrscheinlich weltweit aufgebraucht…

Das Erbe der Boomer

Spannend wird es vermutlich, wenn wir weiterhin auf Rohstofflieferanten setzen, die sich als zuverlässig bezeichnen. Russland und China sind ja bekannt dafür, immer zuverlässig zu liefern. Schauen wir mal, wie zuverlässig sich der Nahe Osten zeigt, wenn wir diese für ihre Definition der menschlichen Würde weiter kritisieren. Wir kritisieren hier keine Staaten, sondern Diktatoren, Führer oder Könige. Diese Personengruppe reagiert bisweilen sehr emotional, wenn man ihnen sagt das sie keine Angst vor Frauen, Minderheit und universellen Menschenrechten haben müssen. Schließlich greifen wir ein kulturelles und auf Machterhalt getrimmtes Denken an. Wir müssen doch nur mal bei unseren eigenen “religiösen” Parteien AfD, CDU und CSU nachschauen, wie die reagieren. Geht es um Frauen und Minderheiten, gehen diese alten weißen Männer genauso ab.

Wir sollten uns nicht in Vergleichen verzetteln. Das Geld liegt auf der Straße, lasst uns nochmal richtig die Sau raus lassen. Stacheldraht und Selbstschussanlagen an den Grenzen, dann können wir unseren Kapitalismus mal richtig bis zum Schluss durchspielen. Darum geht es doch die ganze Zeit. Weiter machen wie bisher… Kreislaufwirtschaft und Wohlstand passen einfach nicht zusammen. Da kann man schon ein paar Klimaaktivisten als Klima-RAF betiteln, wenn die dem eigenen Wohlstand so gefühlt im Weg stehen. Das man selbst den “Wohlstand” aller nachfolgenden Generationen gefährdet, sehen die Wenigsten unser Schmalspurpolitiker. Es geht doch nur noch ums Gefühl, ein paar störende Aktivisten die auch noch den Finger in die vernachlässigte Wunde stecken, dass geht nun wirklich nicht. Ich sehe primär militante Politiker die sich lieber um Minderheiten kümmern und Brandsätze zünden, als sich um die Probleme dieser Zeit zu kümmern. Nicht wahr Herr Merz und Herr Söder? Haben wir nicht noch irgendwo ein paar Sozialtouristen, wohlhabende Bürgergeldempfänger oder bayerische Verkehrsprojekte für Dorfgemeinschaften. Ich lach mich schlapp!!! Eine Partei und deren Schwester, der wir primär diese akuten und dünnflüssigen Darmprobleme verdanken können, macht jetzt ein auf Wohlstandsbeschützer?! Wären unsere Rückstandsparteien noch heute an der Macht, würden wir vermutlich noch heute das Fax, ISDN-Kanalbündelung und ADSL-Leitungen als die technischen Neuerungen verkaufen. Augenscheinlich steht die CDU/CSU nicht nur mit ihrer Parteifarbe sondern auch mit ihrem geistigen Ausfluss für den “Schwarzen Schiss“.

Spitzen wir es weiter zu…

Ohne die damalige rot/schwarze Regierung unter Angela Merkel, hätten wir vermutlich heute eine eigene Solar- bzw. Windkraftindustrie. Doch unsere Spezialisten auf den Regierungsbänken hatten einen anderen Plan! Sie haben die Erneuerbaren erst durch den Bürger bzw. durch das EEG finanzieren lassen. Fingen dann an, mit neuen Regelungen, dafür zu sorgen, dass die Pioniere und Firmen vor die Hunde gegangen sind, weil ihnen der ursprüngliche Ausbau zu schnell ging. Und als krönenden Abschluss, schleppte man alles nach China und kaufte alles dort ein, weil man so herrlich wenig für Sozialleistungen ausgeben musste. Teilweise waren die Gegebenheiten so finster, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien fast zum Stillstand kam. War da evtl. eine Lobby am Werk gewesen, die sich heute mit der Energiekrise eine goldene Nase verdient?! Man könnte das es mutwillige Demontage bzw. als Vollbremsung der “Freiheitsenergien” betiteln. Oder man nennt es einfach Geldverbrennung…

Ich glaube, die CSU hat bis heute nicht begriffen, dass Bayern die erneuerbaren Energien und die Stromtrassen massiver ausbauen müsste. Stattdessen greifen sie den Länderfinanzausgleich an, von dem sie selbst profitiert haben. Bedienen sich sozusagen an den Bundesfinanzen und sponsern damit lokale bayrische Verkehrsprojekte. Kosten den Steuerzahler, mit ihren Herzensprojekten (Beispielsweise die PKW-Maut), Unmengen an Geld. Stehen für teure Atomkraftwerke, die erst in einem Jahrzehnt bereitstehen könnten. Können nicht verstehen, dass diese Kraftwerke folglich nicht das aktuelle Energieproblem lösen können, wollen aber auch kein Endlager in ihrem Bundesland. Ach ja, und erzählen des Öfteren wilde, asoziale bzw. rechtsgerichtete Stammtischgeschichten… Hab ich was vergessen??? Vielleicht sollten unsere Freunde aus Bayern eine Umfirmierung vornehmen: AsU >> Asoziale Union.

Natürlich kann man über die Protestform der “Letzten Generation” reden. Aber eine Klima-RAF herbeizureden, weil man selbst Jahrzehnte lang im Dornröschenschlaf war?! Nicht der richtige Weg, aber ein Weg den ich der “Letzten Degeneration” (CDU/CSU) bei der Führung durchaus zutraue! Schaut her, unsere kleinen Brandstifter machen sich gemein mit der AfD.

Die “Letzte Degeneration”

Die CDU/CSU hat offensichtlich bis heute nicht verstanden, wie dringlich das Problem mit dem Klima und der Ausbeutung der endlichen Ressourcen ist. Jedenfalls zeigen mir diese militanten Klimaleugner, dass man sich nicht auf den Staat verlassen kann, wenn solche Leute an der Macht sind. Auch der Umgang Bayerns mit den Klimaaktivisten zeigt, ähnlich den Drogenproblemen in München, dass man eher auf das Einsperren setzt, als sich mit den Problemen zu beschäftigen. Vielleicht wollen sie mit ihren Aussagen auch den Protest verschärfen, denn das wäre die logische Konsequenz. Wer nicht kommunizieren kann, setzt auf Entfremdung, Entmenschlichung und Eskalation bzw. fördert diese. Sozusagen… Wer sich dem Klimaprotest anschließt, gehört in die Gruppe der Tiere, Chaoten und Kriminellen.

Ich erleide gerade einen massiven Vertrauensverlust, wenn ich mir dieses Spiel anschaue mit dem hier Meinungen generiert werden. Wie kann man als vernünftiger Politiker bzw. Medienvertreter zivilen Ungehorsam mit Terrorismus gleichsetzen? Ist der Staat der Aufgabe überhaupt gewachsen? Nimmt er sich dem Problem des Klimawandels an?

Ich verstehe das die CDU/CSU primär aus unbeweglichen Teilen besteht und keine kognitive Dissonanz wünscht. Aber dieses Problem auszublenden ist nicht der richtige Weg. Die Energie- und Umweltkrise zeichnet sich nicht erst in den letzten Stunden ab. Schon während meiner Schulzeit wurde darauf hingewiesen, dass wir uns bewegen müssen. Fossile Energie verursacht nun mal massive Probleme, daran wird auch die Verteufelung von Klimaaktivisten und Wissenschaftlern nichts ändern. Mir ist auch klar, dass die vorherrschenden Probleme durchaus komplex sind. Wenn wir jedoch nicht beginnen an uns zu arbeiten, können wir nicht in die Lösung hineinwachsen!

Wenn es also zu einer Klima-RAF kommen mag, dann liegt das wohl ausschließlich daran, dass die Menschen den Glauben an die Politik verlieren. Natürlich könnte man der Ohnmacht verfallen, wenn man sieht was wir alles niederreißen. Sich aber, als Partei, an den Protestierenden abzuarbeiten, weil man selbst keine Idee hat?! Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie er mit den Krisen dieser Zeit umgeht. Von Politikern erwarte ich jedoch etwas mehr, als stumpfe Polemik. Diese Polemik und die daraus resultierende Haltung, gefährdet die Lebensgrundlage meines Nachwuchses.

Daniel Jörg Schuppelius

Selbstständiger IT-Dienstleister und Assistent für Elektronik und Datentechnik, Ich bin sozusagen Mädchen für alles was die Informationstechnik angeht. Kümmere mich gerne um Probleme, an denen andere Dienstleister scheitern und bin ständig auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Entwickle gerne Programme und Skripte und kümmere mich um diverse Blogs und Seiten. Auch sonst probiere ich mich an neuen Techniken aus, um mich noch unabhängiger von anderen Personen zu machen. Wenn du willst, dass irgendetwas funktioniert, dann kümmere dich immer selbst darum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten: Bitte beachten: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, jedoch Ihr Name. Vorname oder ein Nickname ist ausreichend. Des Weiteren werden Kommentare auf dieser Seite moderiert. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn Ihr Kommentar nicht sofort aktiviert wird.

Wenn Sie sich nicht öffentlich äußern möchten, nutzen Sie das Kontaktformular oder senden Sie mir eine E-Mail. Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu erwähnen, auf den Sie sich beziehen.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sie suchen,
Informationen

zu meinen
Dienstleistungen!
%d Bloggern gefällt das: