• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Die Corona-Chroniken und das selbstverschuldete Endspiel

FFW und Kirche in Ragow

Die Corona-Chroniken und das selbstverschuldete Endspiel

Die Nachrichten rund um den Erreger Covid-19 nimmt immer absurdere Formen an. Entscheidungsträger, welche durch frühes Handeln eine Katastrophe diesen Ausmasses hätten verhindern können. Stimmen uns auf wirklich schlimme Zeiten ein und das mit einer Selbstverständlichkeit, dass mir die Kinnlade herunter klappt. Die Rede ist von Amerika und dessen Präsident. Andere werden per Gericht dazu gezwungen die Bevölkerung vernünftig zu behandeln bzw. zu beschützen, wie beispielsweise der brasilianische Präsident. Das, für mich, erstaunlichste an den ganzen Geschichten ist, dass sich niemand dieser Personen in irgendeiner Form zu schämen scheint. Kein bisschen Erkenntnisgewinn oder anders geartete Verkündungen. Selbst bei zwei Ministerpräsidenten aus Bayern und Nordrhein-Westfalen, welche sich aktuell als die Retter und Macher profilieren. Ich habe nicht vergessen, dass deren eingeschränkter Weitblick bzw. mangelndes Handlungsvermögen in Bezug auf Karnevalsumzüge und Starkbierfeste den Stein erst ins Rollen gebracht haben. Daran sollte man in Zukunft vielleicht denken, denn ich bin garantiert nicht der Einzige!

Die Maskenpflicht?

Österreich welches schon in Ischgl schwer versagt hat und durch seine anschließende Verteilung der Infizierten in ganz Europa einen perfekten Beitrag leistete, welcher neben Nordrhein-Westfalen und Bayern, ein Komplettversagen in dieser Krise darstellt. Prescht wieder einmal weit nach vorne, ohne sich qualifizierte Gedanken gemacht zu haben. Wir alle, sollten mittlerweile mitbekommen haben, dass wir ein leichtes Versorgungsproblem mit medizinischen Material in der Europäischen Union bzw. weltweit haben. Darunter fallen beispielsweise auch Atemschutzmasken, welche von dem Fachpersonal in den medizinischen Einrichtungen dringend benötigt werden. Und was macht Jena? Springt natürlich auch auf den Zug und macht sich natürlich keine Gedanken zum Thema. Wozu gibt es Fachpersonal, wenn man es nicht befragt? Als Politiker verfügt man selten über die notwendige medizinische Kompetenz! Vereinfacht ist man eine Streiteinheit, die mit einer anderen Streiteinheit Kompromisse erarbeiten soll. Nach Möglichkeit sollten beide Parteien über etwas Fachpersonal verfügen, damit die Sache nicht so in die Hose geht, wie es in den bereits genannten “Ländereien” der Fall ist. Wozu gibt es die WHO, wenn sich niemand an deren Erkenntnisse und Empfehlungen hält?

Medizinisches Fachpersonal

Stellen wir uns mal ganz einfache Fragen. Beispielsweise, warum braucht medizinisches Fachpersonal Schutzkleidung? Schon nach ein paar Sekunden, fallen den meisten Personen ein paar gute Gründe ein. Zum Einen, weil diese Personen wechselnden Kontakt mit potentiell Infizierten oder Schutzbedürftigen haben. Zum Anderen, muss diese Personengruppe auf sich und andere achten. Das bedeutet, dieses Fachpersonal kann sehr schnell zu einem Risiko für sich und andere werden, wenn es sich nicht schützen kann, weil es keine Ausrüstung hat. Es gibt bereits im Netz genügend Personen, welche begriffen haben, dass diesen Personen ihr Arbeitsmaterial fehlt. Es werden Träger für Gesichtshauben gedruckt und Masken zusammengenäht, weil unser Staat es nicht auf die Reihe bekommt für den Ernstfall vorzusorgen. Krankenhäuser mischen sich ihr eigenes Desinfektionsmittel zusammen. Und jetzt fällt dieser Staat diesen Leuten noch in den Rücken. Ich habe nichts gegen vorausschauendes Handeln, aber nicht auf Kosten unserer medizinischen Versorgung. Von daher würde ich keine Einwegatemschutzmaske benutzen, weil ich damit potentiell die Personen gefährden würde, die sie am dringendsten benötigen.

Aufklärung?!

Bevor man also irgendeine Idee in dieser Richtung zum Besten gibt. Sollte darüber geredet werden, wie Masken funktionieren und was sie nicht leisten können. Nutzt man diese Masken nämlich richtig, ist der Verbrauch dieser Masken enorm. Weiterhin bringt es nichts sein Umfeld zu klassifizieren, weil einige eine Maske tragen und andere nicht. Es zeigt nur, dass man kein Grundverständnis von dem Thema hat. Wenn man seine Maske falsch benutzt, fördert man eher die eigene Infektion, dass sollte jedem klar sein.

Optimale Funktion der Atemschutzmaske

  • Sie muss gewechselt werden, wenn sie durchfeuchtet ist
  • Sie darf nicht ständig begrabbelt werden
  • Sie muss Mund und Nase abdecken
  • Sie darf nicht über einen längeren Zeitraum genutzt werden.
    • Es sei den, sie kann gewaschen/abgekocht werden
      (Stoff mit Baumwollanteil)
    • Jeder Einsatz fordert eine frische Maske
  • Sie schützen …
    • dein Gegenüber vor deinen Tröpfchen
      (Husten, Niesen, Sprechen)
    • nicht vor Viren oder Bakterien.

Wenn man etwas aufmerksam durch die Welt geht. Kann man bei manchen Leuten sehen, wie grau und speckig die Masken durch die häufige Nutzung geworden sind. Brillenträger neigen beispielsweise dazu, die Masken nur über dem Mund zu tragen, weil ihnen die Brille ständig beschlägt usw.. Bei älteren Personen, habe ich mir dann doch schon mal die Mühe gemacht und versuchte sie auf zu klären. Einige waren dankbar und andere haben sich bevormundet oder belästigt gefühlt. Wenn man ihnen aber weiterhin höflich begegnet ist, kam man auch vernünftig ins Gespräch. Folglich hatte ich mit einigen Leuten Kontakt, welche mir voller Stolz erzählt haben, dass sie voll geschützt sind. Wenn man dann gefragt hat, wie lang die Einwegmaske schon im Einsatz ist. Kam meist irgendwas um die 1-2 Wochen heraus. Natürlich zusammen mit den Einmalhandschuhen und immer nur beim Einkaufen. Die Begriffe einweg und einmal, sagen etwas ganz bestimmtes aus. Man kann diese Teile nur einmal benutzen und dann wirft man sie weg. Es soll zwar auch Personen geben, die ein Kondom mehrfach nutzen, aber es ist nicht zielführend und auf keinen Fall empfehlenswert. Und immer daran denken, diese Masken schützen euch nicht, ihr vermindert nur die Reichweite eurer eventuellen Auswürfe. Folglich schafft man dies auch, wenn man seine Auswürfe in der Armbeuge platziert und bewusster mit seiner Umwelt umgeht. Aufmerksamkeit und Abstand schützen euch mehr. Als der Irrglaube, die Maske würde irgendetwas abwehren. Ich weiß, man fühlt sich teilweise hilflos und will unbedingt noch weitere Maßnahmen ergreifen. Verfallt aber bitte nicht in Panik, blinder Aktionismus war noch nie von Vorteil! Wenn man älteren Personen also etwas Gutes tun möchte, dann wäscht man sich die Pfoten, hält Abstand und zieht sich einen Mundschutz über, wenn man mehr Hilfe leisten muss. Natürlich hat man für einen neuen Einsatz auch einen frischen Mundschutz dabei. Aber Vorsicht, wenn ihr selbst tätig werden wollt. Deutschland, das Land der Normen, macht es möglich eine teure Abmahnung zu riskieren. Wenn ihr selbstgebaute Masken vertreibt, vermeidet die Begriffe “Schutz” oder “Schützt”. Behelfsmaske, Maske oder tragbarer Speichellumpen reichen aus. 😉

Ach ja… Die Europäische Union, welche sich in der Flüchtlingsfrage weiterhin mehr als schändlich verhält, bekommt noch einen Hinweis auf Menschlichkeit. Die Flüchtlinge, welche von verschiedenen Machthabern und Extremisten instrumentalisiert werden, nähen aktuell Stoffmasken zusammen und verteilen diese an die dortige Bevölkerung. Das nenne ich: “Mensch sein”!

Aber das war schon immer so. Die Menschen, welche wissen was Leid und Armut bedeutet, waren schon immer solidarischer und mitmenschlicher.

Abschließend

Es versteht sich von selbst, dass wenn man sich schon hundeelend fühlt, man natürlich Zuhause bleibt und nicht andere an seinem Leid teilnehmen lässt. Soweit sollten wir mittlerweile schon gekommen sein. Auch wenn ich in diversen Firmen und den öffentlichen Verkehrsmitteln das Gegenteil sehe. Glaube ich fest daran, dass ein Großteil der Personen begriffen hat worum es geht. Allerdings empfand ich es schon immer als äußerst ekelhaft, wenn sich Kollegen völlig verrotzt in die Firma geschleppt haben. Diesen Fehler macht man bei mir auch nur einmal, vielleicht schließe ich deshalb auf diese Einsicht.

Bevor mir jetzt massenhaft empörte Personen schreiben, was mich qualifiziert, solche Aussagen zu treffen. Nichts! Ich war nur einige Jahre beim Roten Kreuz tätig, habe diverse Sanitätslehrgänge mitgemacht und musste meine erlerntes Wissen in diversen Einsätzen anwenden. In meinem erweiterten Grundwehrdienst, wurde ich als Sanitätssoldat geführt. Danach, durfte ich einige Jahre mit Epidemiologen des Robert Koch Institutes zusammenarbeiten. Man könnte mir folglich ein gewisses Interesse in diesem Thema unterstellen. Nun meine Frage. Was qualifiziert die ganzen Twitter-User, massenhaft Meldungen zu generieren, die den Rest der Bevölkerung so verunsichern und einen Spaltkeil in die Gesellschaft tragen? Es gibt Personen die so verunsichert und verängstigt, dass sie unter tränen erzählen, dass sie sowieso an dem Virus sterben. Habt keine Angst vor dem Virus, habt Respekt, achtet auf dessen Schwachstellen und Eigenarten. Glaubt keiner Meldung, die nicht von der WHO oder einer anderen qualifizierten Einrichtung kommt.

Eine Meldung ging mir ganz besonders auf den Geist. Sinngemäß stand dort geschrieben. Länder die folgende Artikel, Geräte und Vorgehensweisen benutzten/einhielten, haben die Pandemie überstanden. Was für ein Schwachsinn ist das!!! Welches Land hat die Pandemie überstanden bzw. irgendwie im Griff? Es empört und beelendet mich zutiefst. Genauso könnte ich schreiben. In Ländern wo Schuhe benutzt wurden, infizierten sich weniger Personen mit Corona. Dieser geistige Höhenflug wird dann auch noch von Personen geteilt, die eine große Reichweite haben. Dem Großteil dieser Schreiber unterstelle ich mal beschränkte Kenntnisse in der Ersten Hilfe. Keine dieser Personen, welche mal ein Dreieckstuch in der Hand hatte, ist eine Fachkraft in dieser Angelegenheit. 2Face beispielsweise, mein Lieblings-Schweizer, nutzt die Daten der Pandemie, um die Leute auf seine Webseite zu ziehen. Er erstellt eigene Karten mit Fallzahlen und gaukelt den Usern eine nicht vorhandene Kompetenz in diesem Thema vor. Klar ursprünglich wurden mit den Karten Wetterdaten visualisiert. Als findiger Geschäftsmann, findet man jedoch schnell Möglichkeiten die Werbeeinnahmen der eigenen Plattform zu steigern. Zum Glück habe ich meine sozialen Accounts, aus Selbstschutz-Gründen, alle gelöscht!

Wer richtige und valide Daten haben will, bleibt bei denen die einen Auftrag in dieser Richtung haben. Das Robert Koch Institut ist dem Staat unterstellt und hat auch einen Anspruch auf Richtigkeit.

Corona-Map vom Robert Koch Institut (Deutschland)

Corona-Map von der Johns Hopkins Universität (weltweit)

Daniel Jörg Schuppelius

Assistent für Elektronik und Datentechnik

1 Kommentar

Daniel Jörg SchuppeliusEingestellt am: 15:19 - 14.September 2020

Boris M. von rehab4addiction, hatte mich auf diesen Beitrag angeschrieben und mich gefragt, ob ich ihm nicht bei der Verbreitung eines Leitfadens zu COVID-19 helfen könnte. Nachdem ich mir den Artikel durchgelesen habe, denke ich, dass ich seinem Wunsch entsprechen kann. Der Beitrag ist in englischer Sprache verfasst.

https://www.rehab4addiction.co.uk/coronavirus/mental-health-coronavirus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: