• +49-331-585-07-544
  • info@daniel-schuppelius.de

Russland: Täter-Opfer-Umkehr in Reinkultur

Blogbeitrag: Russland: Täter-Opfer-Umkehr in Reinkultur

Manchmal ist die Realität noch viel schräger als jedes Drehbuch. Und manchmal vergesse auch ich meine eigenen Vorsätze, denn in diesem Ausmaß wollte ich mich nicht zu Russlands Krieg in der Ukraine äußern. Russland verstrickt sich in immer mehr Lügen und bei uns kommen die wildesten Thesen durch. Grundsätzlich war für mich von Anfang an klar, wer hier die Verantwortung für unerträgliches Leid, Tot und Verderben trägt und das auch schon 2014. Dennoch versuchen einige Stimmen diesen Angriff zu relativieren, und geben der USA, NATO bzw. dem Westen eine Mitverantwortung an diesem Krieg. Natürlich haben die USA Kriegsverbrechen begangen und wurden dafür nie belangt. Guantánamo, Misshandlung und Folter alles Themen in der die USA nicht glänzt. Aber eine Opferrolle einzunehmen, weil man sich von der USA evtl. herausgefordert gefühlt hat bzw. die Ukraine kein eigenständiges Land sei?! Alles Geschichten, Mythen und Lügen, mit der Russland den eigenen Imperialismus und die Unfähigkeit, dass eigene Land auf stabile Beine zu stellen, rechtfertigen bzw. verdecken möchte. Natürlich ist der Rest der Welt nicht begeistert, über die Früchte die dieser Konflikt hervorbringt. Und diesem Echo sollte man sich auch stellen können, wenn man andere Länder überfällt und beklaut. Aber ständig den Mythos der Russophobie zu nähren, ist feige und dumm. Ein Land das sozusagen als „Schulhofschläger“, auch wenn das stark verharmlosend klingt, entlarvt wurde und dann noch anfängt zu heulen. Spitze!

Gesellschaftsfeindliche Staatsmedien

Putin hat bereits so einiges an Märchen und Geschichten in die Welt gesetzt und es gibt noch genügend Personen auf diesem Erdball, welche ihm diese dennoch ungeprüft abkaufen. Lassen sich dadurch ihre Familien und Freundschaften zerstören und gelangen nicht zu der Überzeugung, dass ihr Staatschef ein Lügner und Gauner ist. Das wahnwitzigste daran, man glaubt den eigenen Freunden und Verwandten nicht, dass sie gerade vergewaltigt, überfallen, ermordet, verschleppt und beklaut werden. Manchmal denunziert man auch eigene Familienangehörige um seiner Pflicht gegenüber dem einen Führer gerecht zu werden. Mit jedem weiteren Tag, lässt man sich immer weiter in die Gewaltspirale hineinziehen, bis selbst der 3. Weltkrieg gerechtfertigt scheint.

Zugegeben ich bin auch schon der ein oder anderen Geschichte in den sozialen Medien auf den Leim gegangen. Habe für die Verbreitung von „Qualitätscontent“ auch Widerworte empfangen und musste mich damit auseinandersetzen. Natürlich ist es mitunter schwierig, dem eigenen fehlgeleiteten Urteil weniger Bedeutung zuzuweisen. Manchmal ist es jedoch notwendig, sich eigene Fehler zu gestehen.

Seither suche ich bereits während des Medienkonsums nach Informationen zu den Personen, welche mir gerade die unglaublichsten Geschichten offenbaren möchten. Wikipedia ist beispielsweise ein Medium welches mir schon oft geholfen hat, wenn ich Informationen einordnen musste. Des Weiteren habe ich festgestellt, wenn die entsprechende Person häufiger auf eigene Werke hinweist, liegen meist finanzielle Interessen an vorderster Stelle und nicht die Wahrheit, auch wenn als Berufsbezeichnung Historiker dahinter stehen mag.

Sozialen Medien

Natürlich ist es bei der Menge und Geschwindigkeit mit der Beiträge generiert und folglich konsumiert werden, mitunter recht schwierig den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Geschichten von vermeidlichen Doktoren oder Spezialisten auf diesem oder jenem Fachgebiet, lassen uns manchmal etwas nachlässig werden. Ein Titel bedeutet nur, dass man länger die Schulbank gedrückt und ein Thema mehr oder weniger wissenschaftlich bearbeitet hat. Eine grundlegend tiefere Kompetenz bei Titelträgern zu erwarten, ist nicht immer zielführend und zum Teil schwer gefährlich. Weicht folglich eine Deutung so weit von der etablierten Meinung ab und kann durch genaueres Schauen nicht belegt werden, sollte man schon vorsichtig sein. Verbietet ein Staat Äußerungen zu bestimmten Themen und verbietet weitere Fakten, so sollte bereits hier damit gerechnet werden, dass wohl massives Unrecht vertuscht werden soll. Wird man für das halten eines weißen Blattes inhaftiert, ist wohl noch stärkeres Unrecht am Werk.

Die Außenwirkung

Russland gibt sich anscheinend erhebliche Mühe die Meinung in unseren Plattformen zu beeinflussen. Ähnlich dem Vorgehen bei den US-Wahlen oder dem Brexit versucht Russland weiterhin die Meinungen in anderen Ländern zu kontrollieren. Russland betreibt viele Kanäle und ist wie oben schon genannt, sehr damit beschäftigt das eigene Volk auf Linie zu halten. Angeblich zerstörte Waffenlieferungen, Vorstöße in Gebiete die nach mehreren Wochen immer noch umkämpft sind, Wohnhäuser und Krankenhäuser die Hauptquartiere des Militärs sein sollen oder verschleppte Ukrainer die zwanglos in Russland leben wollten. Alles nur Geschichten, um beim eigenen Präsidenten der Ungnade oder dem Unfall zu entgehen. Wie man sieht kann Putin nicht viel, außer Geschichten erzählen, Zwietracht sähen und Zivilisten niedermetzeln. Was wir außerdem sehen können, ist eine Ukraine der man anfangs nicht viel zugetraut hat und deren Präsidenten, der offensichtlich mit den sozialen Medien umgehen kann. Wie auch bei den Angriffen auf die Wahl in den USA, England oder Deutschland ist Putin sehr daran interessiert, die Uhr wieder nach hinten laufen zu lassen. Mir scheint, dass eher ein Generationskonflikt grassiert, mit der alte, verbitterte und an der Wahrheit gescheiterte Gestalten ihre Existenz rechtfertigen möchten und dem stetigen Wandel eine Absage erteilen möchten. Putin hat schon öfter seine Meinung zum Zerfall der Sowjetunion mitgeteilt, für ihn war es eine Katastrophe! Mit aller Macht versucht der kleine Zar nun wieder die Sowjetunion und deren „funktionierende“ Strukturen zu etablieren und führt seither und ständig ein Theaterstück nach dem anderen auf.

G20-Gipfel

Auch wenn man den Russen nicht vollends die Bühne überlassen wollte, so konnte Lawrow die Opferkarte, des zu Unrecht an den Pranger gestellten Unschuldslammes, nur zum Teil ausspielen. Auch hier scheitert Russland an dem propagierten Männerbild. Erst einen auf dicke Hose machen und dann irgendwas von, die sind alle so böse zu uns in den Bart nuscheln?! Viel entscheidender war für mich Lawrows übereilter Abgang, weil er sich den Äußerungen der anderen Teilnehmer nicht ausliefern konnte und wollte. Wie hätte das wohl im desinformierten Teil Russlands ausgesehen, wenn der eigene Außenminister mit Fragen zum Angriffskrieg belästigt worden wäre. Die russischen Staatsmedien scheinen bereits so hinter dem Mond zu leben, dass sie glauben, die einzigen funktionierenden Fahrzeuge in der Europäischen Union wären mit Fred-Feuerstein-Antrieb ausgestattet. Jedenfalls könnte man der Annahme verfallen, wenn man die Staatsmedien der Russen konsumiert. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man bei Bild und B.Z. noch eine Schippe drauflegen konnte. Aber vielleicht wird das Hirn auch langsam weich, wenn man die ganze Zeit Propaganda und Lügen verbreiten muss. Ich meine, wer seiner Bevölkerung erzählen muss, dass in Europa bald Ungeziefer regiert, weil wir unser Wasser nicht mehr mit russischem Gas warm machen können, hat wohl nicht mehr viel im Schädel außer Wackelpudding. Putin braucht diesen Krieg und wenn er dafür ganze Generationen radikalisieren muss, wird er das tun. Die russischen Staatsmedien machen seit rund 10 Jahren nichts anderes, als das eigene Volk zu glorifizieren und den Rest der Welt als Abschaum bzw. Minderwertig darzustellen. Schaut man sich auf der Welt um, so scheint Hitler bei diesen Führern einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Denn mit jeder Propaganda bedient man sich der Symbole und Geschichten die Adolf Hitler und deren Helfer zu dem gemacht haben was wir heute einen Diktator nennen. Unter Putin ist es halt kein Hackenkreuz sondern ein stumpfes Z oder V, anscheinend ist man sich da noch nicht so einig. Faszinierend empfinde ich den Umstand, dass ein Volk, welches massive Verluste unter Hitler eingefahren hat, heute die gleichen und grausamen Straftaten und Fehler begeht, wie damals der verhasste deutsche Feind.

Apropos Medien, auch wenn unsere Medien über einen Eklat sprechen, für mich war es genau das Bild was ich momentan von der russischen Führung erwarte. Ein getroffener Hund, der nur noch mit ein paar Nutznießern sprechen kann, welche gerade das Geschäft ihres Lebens wittern. Und dann noch ein russischer Außenminister der mit eingekniffenen Schwanz die politische Bühne verlassen muss. Keine G20-Gruppenfotos und unbequeme Fragen zum Krieg. Schade empfand ich nur den überhasteten Eingriff der indonesischen Sicherheit, bezüglich einer Frage von Andreas Kynast.

When do you stop the war?

Zwei Journalisten mit ähnlichen Fragen an Lawrow und keiner bekam die erhoffte Antwort. Lawrow ist aus meiner Sicht auch der falsche Ansprechpartner. Der eigentliche Ansprechpartner, traut sich nicht mehr vor die „Tür“ oder Besser gesagt, nur wenige möchten noch mit ihm gesehen bzw. fotografiert werden. Erdogan ist beispielsweise so ein Kandidat, der für den Machterhalt alles tun wird, auch wenn er den eigenen Verbündeten vor den Kopf stößt. Ehrlich gesagt, passt Erdogan auch nicht mehr wirklich in eine aufgeklärte Welt, denn seine Regierungsform hat mehr mit Regimen gemein welche auf Unterdrückung setzen.

Wer sich aufgrund Putins verhalten und derzeitiges gezeichnetes aussehen wünscht, er würde bald von der Schippe springen bzw. gestürzt werden. So muss ich diesen enttäuschen, denn ich glaube kaum, dass dieses Szenario in naher Zukunft eintrifft. Putin hat seinen Zirkel nicht erst seit gestern in Betrieb, folglich werden sich die meisten seiner Gefolgsleute dreimal überlegen wem sie ans Bein pinkeln. Vor allem hat er schon zu Beginn seiner Amtszeit klargestellt, wie er mit Widersachern umgeht.

Russlands gezeichnetes Selbstbild

Auch wenn Medwedew und der Rest der russischen Führung glauben mögen, man nehme Russland nach den letzten Monaten wieder ernst. So kann ich aus meiner Sicht schon mal berichten. Noch nie war mein Glaube an eine vernünftige und glaubhafte Politik der Russen so klein wie heute. Was ich sehe, sind Mafiosos die versuchen die ganze Welt in Geiselhaft zu nehmen und im eigenen Land wie die Axt im Wald regieren. Die russischen Staatsmedien klassifizieren Europa als lebensunfähig und berichten von Gayrope, welches dem Verfall so nahe steht, weil es seine konservative Lebensart aufgegeben hat. Es ist für diese Klientel völlig normal über Menschen 2. Klasse zu reden. Alles was nicht slawischen Ursprungs ist, wird vom Bösen regiert oder gehört dort hin. Natürlich ist es der Bevölkerung, welche der russischen Propaganda folgt, auch völlig egal ob weitere Menschen sterben. Schließlich sterben doch tagtäglich Menschen und Gegnern des Vaterlandes gebührt der Tot oder das Gulag. Völlig egal ob nun Freunde, Geschwister, Eltern oder Kinder abtrünnig geworden sind. Wer lügt und dies tun alle, welche nicht der Propaganda folgen, hat es verdient zu leiden. Selbst Mütter, deren Söhne in der Ukraine gefangen genommen wurden und von der Lüge berichten, weigern sich teilweise vehement der russischen Propaganda zu widersprechen. Vielleicht muss man als Elternteil auch so reagieren, wenn das eigene Kind offensichtlich einer „Gehirnwäsche“ unterzogen wurde. Wie der Krieg gegen die Ukraine in dieses Menschenbild passt, habe ich noch nicht ganz begriffen. Aber wahrscheinlich bezeichnen Ukrainer russische Soldaten nicht ohne Grund als Orks. Das weiße V oder Z auf russischen Gerätschaften passt jedenfalls gut zur Analogie der weißen Hand Sarumans. Vielleicht sollten russische Soldaten sich ihre Zeichen eher ins Gesicht schmieren.

Russlands Staatsapparat leidet offenbar nicht nur an Homophobie bzw. Heterophobie sondern auch an einer gewissen kombinatorischen Schwäche. Selbst die schwächsten und am Krieg nicht beteiligten Länder, lässt man spüren was für ein Menschenbild Russland hat. Hunger als Waffe einsetzen und dann noch Bauern beklauen?! Unbewaffnete Menschen hinrichten oder gezielt vergewaltigen?! Im Krieg passieren die wildesten Geschichten, aber irgendwo gibt es auch dort Grenzen… Es sei denn, man scheint endlich seine kriminelle und menschenverachtende Ader entdeckt zu haben.

Für mich sind das alles Indizien, dass Putin und sein Regime offenbar selbst und nicht zu knapp mit faschistischem Denken bestückt ist. Angst vor dem Fremden, das eigene Land glorifizieren, Symbolen des „Friedens“ huldigen, Nationalismus schüren, Lügen, Morden, Vergewaltigen, Brandschatzen und ständig erzählen, dass man das einzig Richtige tut. Zusätzlich unterstellt man dem zu unterdrückenden Volk, die wildesten Absichten. Selbst Deutschland ist noch immer unter faschistischer Herrschaft, wenn man den Staatsmedien der Russen folgt. Dort wünscht man sich des Öfteren auch mal eine erneute Zerstörung Berlins, schließlich braucht man ja einen Sündenbock für das eigene Versagen.

In Deutschland gibt es zu diesem Thema ein Sprichwort, was mir dazu einfällt.

Was ich denk‘ und tu‘,

trau‘ ich auch andern zu.

Ein Irrer mit Atomwaffen?!

Schaut man sich im Netz um, so bin ich wohl nicht der Einzige. Was soll ich von einem „Führer“ halten, der in seinem Wunsch möglichst unberechenbar zu wirken, einer ganzen Welt mit einer nuklearen Zerstörung droht. Für wie blöde, hält der aufgedunsene russische Autokrat den Rest der Welt? Bei einer Reaktionszeit von wenigen Minuten, würde wahrscheinlich jede Atommacht einen sofortigen Gegenschlag einleiten. Im Klartext würde Russland durch die Zündung einer solchen Waffe, dass eigene Land unmittelbar selbst zur Zerstörung freigeben.

Wer seine Nuklearstreitkräfte in Alarmbereitschaft setzt, weil man für einen Angriffskrieg wirtschaftliche Sanktionen erntet, sollte vermutlich eher psychologische Hilfe erhalten. Offensichtlich hat dieser jemand, soweit ich das beurteilen kann, ein Trauma zu bewältigen, dass auf dem Zerfall der Sowjetunion beruht. Folglich wäre diese Person mit Nichten regierungsfähig! Schaut man sich das ganze Auftreten des Autokraten an, wird dieser ausschließlich von der Angst beherrscht nicht ernst genommen zu werden. Auf jeden Fall versucht er seine eigene Größe mit pompösen Gegenständen und Räumen zu relativieren. Die Tische und Abstände zu seinen Gästen würden ja bereits immer größer. Vielleicht wurden die russischen Tische aber auch nur aus speziellem Pinocchio-Holz geschnitzt und müssen nach jeder Sitzung Putins in einen größeren Saal geschleppt werden.

Sanktionen

Auch wenn die extremen Ränder wie AfD und die Linke bzw. Frau Wagenknecht der Meinung sind, die Sanktionen würden nicht helfen und würden eher uns zerstören. Kann ich diesen Personen nur empfehlen, mal etwas genauer hinzusehen. Natürlich treffen die Sanktionen dort wo es schmerzt, nicht ohne Grund droht Putin mit weiteren Maßnahmen. Klarer Weise versucht Putin auch uns zu treffen, wir müssen und können ausweichen. In Russland bedeutet dies, auf schlechtere Ersatzprodukte auszuweichen. Viele Firmen haben sich aus Russland zurückgezogen und die überwiegende Mehrheit möchte keine Geschäfte mit Russland eingehen. Mal abgesehen von unseren Energiekonzernen, die vor Lachen gar nicht mehr in den Schlaf finden und zusätzlich auch noch durch unseren Staat finanziert werden.

Vielleicht ist es aber auch nur eine Ausprägung des Stockholmsyndroms bei unseren Randparteien, schließlich wurde diese auch von Putin unterstützt. Also ich für meinen Teil, habe ich keine besondere Lust mich unserem Peiniger hinzugeben. Es kann nur einen Weg geben und der ist weg von der Energieabhängigkeit. Noch deutlicher kann Putin doch nicht zeigen, dass er Energie als Waffe einsetzt. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, den Betrieb einer Gaspipeline mit nur einer Gasturbine abzusichern. Jedes vernünftige Unternehmen setzt bei seinen Betriebsmitteln, mit denen es Geld verdient, eine gewisse Redundanz ein. Putin möchte mit aller Macht Nord Stream 2 am Netz sehen und die Abhängigkeit noch weiter verschärfen. Es ist ja nicht so, dass wir nur über eine Pipeline mit Russland verbunden wären. Außerdem wäre das auch ein herrliches Bild der persönlichen Schwäche Europas, wenn wir unserem „zuverlässigen“ Energiepartner Zugeständnisse machen müssen.

Selbst wenn wir die Turbine in Russland anlanden, wird Putin weiter auf Verzögerung und Drosselung setzen. Die Liste der Möglichkeiten ist höchstwahrscheinlich sehr lang und mir als Pipeline-Laie, fallen da einige Szenarien ein. Beispielsweise könnten Schaufelräder durch den Transport verbogen worden sein, es könnten wichtige Unterlagen (rechtliche Absicherung) fehlen, es könnten Ventile klemmen oder der Kran der das Bauteil in die Anlage hieven soll, könnte aufgrund der Sanktionen nicht mehr einsatzfähig sein. Und wenn das alles keine Gründe sein könnten, dann kann Putin auch einfach Vertragsbrüchig werden. Wie deutlich muss Putin noch werden? Er hat uns bei den Eiern gepackt und aktuell massiert er diese noch. Wie werden wir wohl jaulen, wenn er zudrückt und wir weiterhin seine Spielchen mitspielen?

Klar sollte auch sein, dass es Länder und Personengruppen gibt, die jetzt das dicke Geschäft wittern. Es liegt an uns, wie wir mit diesen Geschäftspraktiken umgehen. Sind wir wirklich so unfähig auf Betrüger und Nutznießer zu reagieren und wollen wir wirklich mit jemanden zusammenarbeiten der droht die Gaspreise zu erhöhen, wenn wir die Abhängigkeit weiterhin reduzieren? Ich denke nicht! Nach meinem Verständnis regelt immer noch das Angebot und die Nachfrage das Geschäft. Zeigt es nicht einmal mehr, das Putin völlig den Bezug zur Realität verloren hat und wir viel zu lange den unbequemen Fragen aus dem Weg gegangen sind? Für unsere produzierenden Energiekonzerne hätte ich eine klare Botschaft, alles was dieses Jahr über den Mittelwert der letzten 10 Jahre an Gewinn erwirtschaftet wird, geht an die einkaufenden Energieversorger, welche überzogene Preise zahlen müssen.

Von Morden und Unfällen

Stattdessen erzählen alte Herren, wie Schröder und Ecclestone, schräge Legenden von einem Putin der nie existiert hat. Was für ein lupenreiner Demokrat oder erstklassiger Mensch Putin ist, dessen sind wir uns fast alle bewusst, nur die alten Herren nicht. Auch hier wieder… Täter-Opfer-Umkehr… Ware Liebe Freundschaft gibt es halt nur unter Männern. Vielleicht war es auch die Ganovenehre, denn offenbar kann man mit diesem erstklassigen Menschen auch durch nukleare Feuer gehen. Das die Herren weiterhin der festen Überzeugung waren, haben sie bewiesen als Putin mal wieder eine Runde Nowitschok, Polonium bzw. Blei ausgab.

Aktuell sind es ehemalige Geschäftsmänner, welche mit Gazprom reich wurden, die nun Sterben müssen. Natürlich sind das, wie immer, alles nur Unfälle, die nichts mit dem Kreml zu tun haben. Wer könnte Putin auch dafür verantwortlich machen, der kann ja keiner Fliege was zuleide tun. Auch wieder falsch? Ah… Ich vergaß. Er zerkaut Fliegen und spuckt sie dann aus. Jedenfalls hält Putin, der missverstandene Prototyp eines russischen Mannes wohl die Ukrainer für Fliegen, soweit ich das mitbekommen habe.

Abhängigkeiten

Die Krisen unserer Zeit basieren größtenteils auf dem massiven Einsatz von fossilen Brennstoffen! Wenn wir nicht endlich begreifen, dass der Zenit für diese Technik schon längst überschritten ist. Brennen nicht nur unsere Wälder und Städte, sie saufen auch schneller ab.

Wenn wir die Transformation zur Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen wollen, dann sollten wir auch Einfuhrzölle auf diese Brennstoffe und deren Produkte verlangen und das Europaweit. Die CO2-Steuer und Zölle könnte dann dafür eingesetzt werden, nachhaltige Produktionslinien und Energiegewinnung zu fördern bzw. einen Lebensstil zu begünstigen, der nicht mit einer massiven Ausdünstung von CO2 einhergeht. Zum anderen würden wir unseren Standort damit stärken, denn dieser verursacht von Hause aus weniger CO2 (Transportkosten). Die soziale Unverträglichkeit von fossilen Brennstoffen existiert ja nicht erst seit gestern. Wir verschließen nur die Augen, haben alles exportiert oder verkauft was „Schmutz“ macht und kümmern uns auch nicht um das Leid der Länder, die durch die Erderwärmung bereits jetzt um ihre Existenz fürchten müssen. Wie wundern uns nur, dass wir plötzlich Agenturen wie Frontex oder befestigte Grenzen in Europa „benötigen“.

Ich begrüße es jedenfalls, dass wir endlich begreifen, wie abhängig wir von einem Rohstoff und deren Lieferanten sind. Nicht das man das schon früher hätte feststellen können. BASF beispielsweise, hat es Jahrzehnte lang verpasst, die eigene Produktion so anzupassen, dass sie nicht von russischen Importen abhängig ist. Stattdessen hat man noch die Infrastruktur an die Russen verkauft, weil man dann noch günstiger an den Stoff herangekommen ist. Man könnte meinen, je größer ein Unternehmen, desto eingeschränkter ist die geistige Verfassung der Führungsetage. Bei BASF speziell, muss schon der Speichel aus den Mundwinkeln getropft sein. Mit Gewissheit kann man das nicht sagen, denn auch bei der Gier und Geilheit tropft der Geifer bzw. das Präejakulat aus jeder Öffnung. Vielleicht will BASF ja auch bald nach Russland auswandern, denn für Geld tut man doch alles, nicht wahr?

Aber auch bei den Politikern sieht man ähnliche Verfallserscheinungen. Kaum ist man in der Opposition, grassiert die politische Demenz. Das man eventuell selbst mitverantwortlich für die unnötig generierte Abhängigkeit ist, verstehen nur die wenigsten. War da nicht irgendwas mit den strategische Gasreserven und die werden nicht benötigt, weil der Markt liquide ist. Ich bekomme jedenfalls harten Ausschlag, wenn ich die CDU und deren Vertreter im Radio höre. Die FDP macht wieder mal Klientelpolitik und beweihräuchert sich mit dem eingeleiteten Tankrabat, der überwiegend Besserverdienende und Ölkonzerne bevorzugt, selbst. Ich glaube nicht, dass dies der richtige Weg ist, um die Abhängigkeit von den Fossilen Energieträgern zu minimieren. Wo bleiben die Pläne für Geothermie, Biogasanlagen, Windräder, Speicherkraftwerke und Solaranlagen auf jedem Haus?

Da die Lobby der nachkommenden Generation nicht so finanzstark ist, könnte es schwieriger werden mit den erneuerbaren Energieträgern und der nachhaltigen Wirtschaft. Dank Putins Ego, dürfte jetzt auch beim letzten zurückgebliebenen Vertreter des fossilen Zeitalters angekommen sein, dass diese Abhängigkeit sehr konfliktbehaftet sein kann.

Wir alle müssen unseren Beitrag leisten

Natürlich bin ich dabei, wenn Habeck dazu aufruft Gas einzusparen. Jedoch kann ich das Gejammer unserer Großkonzerne und im speziellem BASF nicht hören. Wir gehen vor die Hunde, wenn der Gaspreis durch die Decke gehen. Wo bleiben und blieben jetzt die Gaslieferungen für die erstandenen Anteile an den Gasfeldern? Warum wurden unsere Gasspeicher wohl entleert zurück gelassen?! Scheinbar ist der Weltmarkt für Gas wohl doch nicht so liquide, wie die damalige Regierung 2015 (CDU/CSU und SPD) wohl dachte. Wer mit Mafiosos Geschäfte macht, fliegt früher oder später immer auf die Nase.

Zugegeben ich hätte nicht gedacht, dass Putin so Wahnsinnig ist, aber ich habe ihn mir auch erst jetzt genauer angeschaut. Jedoch hätte ich nach der Annexion der Krim 2014 wohl nicht die Zusammenarbeit mit ihm vertieft. Vor allem wenn man über Geheimdienstmittel verfügt! Irgendwas hat man damals garantiert mitbekommen, es sei denn der Geheimdienst ist völlig inkompetent und hat nicht einmal das russische Staatsfernsehen beobachtet. Die USA scheint schon irgendwas gesehen zu haben, ansonsten hätte sie wohl nicht so vehement gegen Nord Stream 2 agiert. Putins beinahe Wutausbrüche zeigen mir im nachhinein auf jeden Fall wohin die Reise gehen sollte.

Entscheidend ist für mich nur die Frage, ob wir uns von Putin herausfordern bzw. manipulieren lassen wollen, um in den 3. Weltkrieg einzusteigen. Bieten wir unserem Chefpropagandisten nicht Einhalt, wird er jeden möglichen Kriegsherd nutzen, um die Weltgemeinschaft weiter zu destabilisieren. Offenbar hat auch China, in seinem Hass gegen die USA, bereits seinen Platz in der Geschichte gewählt, wenn man sich die Rhetorik dort anschaut.

Unzufrieden?

Anhand des Textes könnte man eine leichte Unzufriedenheit bei mir diagnostizieren. Natürlich geht so eine Transformation nicht über Nacht. Sagen wir mal so, wir reden nicht erst seit gestern über die Notwendigkeit, uns von fossilen Energieträgern zu verabschieden. Jetzt ernten wir die Konsequenzen der, von Generationen, verpennten politischen Entscheidungen. Und dann bekommt man Entscheidungen mit, die Kernspaltung als nachhaltige Energieform zu bezeichnen. Also wenn Gas, Öl und Kohle fossile Energieträger sind, dann ist Uran wohl die Mutter aller fossilen Energieträger. Eine endliche Ressource, die von sterbenden Sternen erbrütet wird. Bei Gaskraftwerken kann man noch sagen, die könnten in der Zukunft noch mit Bio- bzw. erneuerbarem Gas betrieben werden. Aber das mit der Kernspaltung verstehe ich beim besten Willen nicht… Und dann noch die Klausel anhängen, aber bitte in ein paar Jahrzehnten ein Endlager finden. Ein Großteil der heutigen Dampfblasen existiert dann schon nicht mehr.

So sieht es also aus, wenn die „geistige Elite“ der großen Volkswirtschaften zum Wohle der Menschheit bzw. ihrer Kinder agieren. Vielleicht ist auch nur der verlorene Kampf, gegen die Demenz, bei unseren Politikern.

Daniel Jörg Schuppelius

Selbstständiger IT-Dienstleister und Assistent für Elektronik und Datentechnik, Ich bin sozusagen Mädchen für alles was die Informationstechnik angeht. Kümmere mich gerne um Probleme, an denen andere Dienstleister scheitern und bin ständig auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Entwickle gerne Programme und Skripte und kümmere mich um diverse Blogs und Seiten. Auch sonst probiere ich mich an neuen Techniken aus, um mich noch unabhängiger von anderen Personen zu machen. Wenn du willst, dass irgendetwas funktioniert, dann kümmere dich immer selbst darum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, jedoch Ihr Name. Vorname oder ein Nickname ist ausreichend. Des Weiteren werden Kommentare auf dieser Seite moderiert. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn Ihr Kommentar nicht sofort aktiviert wird.

Wenn Sie sich nicht öffentlich äußern möchten, nutzen Sie das Kontaktformular oder senden Sie mir eine E-Mail. Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu erwähnen, auf den Sie sich beziehen.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sie suchen,
Informationen

zu meinen
Dienstleistungen!
%d Bloggern gefällt das: