Rüstungsbranche will Nachhaltigkeitsstempel

Rüstungsbranche will Nachhaltigkeitsstempel

Man ließt im Netz ja so einiges. Einiges schockiert, anderes erstaunt und manches verblüfft einen. Als ich Beispielsweise von dem Deal gehört habe, dass Atomkraft und fossiles Gas nachhaltig sei. Ist mir wieder einmal die Kinnlade heruntergefallen. War die Atomkraft, ohne Subventionen, überhaupt irgendwann mal konkurrenzfähig? Nicht nur das Uran eine endliche Ressource ist und die EU offenbar nicht verstanden hat, was Nachhaltigkeit bedeutet. Jetzt kommt die nächste Lobby um die Ecke und bettelt nach dem Stempel der Nachhaltigkeit. In Deutschland haben wir eine Branche, die glaubt sie zeichne sich durch die Wahrung von “Menschenrechten” aus. Schließlich seien sie ja nur die Hersteller der Werkzeuge, mit denen mögliche Menschenrechtsverletzungen vollzogen werden könnten. Offensichtlich betrachtet diese Lobby Rüstungsspiralen auch als eine Form von Verhütung und deshalb als nachhaltig.

Menschen waren schon immer sehr kreativ, wenn es um die Verstümmelung, Folterung oder Tötung von Artgenossen ging. Entweder hat man mit Hilfe von Zacken, die Eingeweide aus dem Foltergut herausgeholt. Manchmal reichten schon Pferde aus, um das entsprechende Objekt zu zerlegen. Wollte man es etwas effizienter gestalten, gründete man ein paar Firmen, die sich mit solchen speziellen Vorlieben beschäftigen sollten. Ich meine, wer konnte denn schon ahnen, dass Zyklon B ein Werkzeug für eine Massenvernichtung sein könnte. Atomkraftwerke die im Betrieb unter anderem Plutonium produzieren, welches man für Atombomben nutzt. Also bitte!

Wichtig war nur die Geschichte die man sich einfallen lassen musste, um diese Form von Achtung der körperlichen Unversehrtheit zu rechtfertigen. Früher waren es Hexen und heute sind es Terroristen. In einigen Ländern reicht es schon, ein Bild auf dem Smartphone oder ein Gebetsbuch zu besitzen, um eine terroristische Gesinnung nachzuweisen. Gehörte man zu den “raffinierteren” Personen, machte man vorher Geschäfte mit den Opfern und erklärte dann, wenn es um die Bezahlung ging… der Geschäftspartner hätte Kinder vergiftet oder irgendwas anderes. Heute macht man Milliardengeschäfte mit Machthabern, welche für ihre “Fürsorge” und “Nächstenliebe” bekannt sind. Sollte sich die eigene Bevölkerung echauffieren, fällt man in das Land ein und bringt den Machthaber zum schweigen.

Was ist Nachhaltigkeit?

Ich habe Nachhaltigkeit immer so verstanden, dass man seine Handlungen darauf abstimmt möglichst solche Ressourcen zu nutzen, welche sich wieder regenerieren können. Das bedeutet man darf z.B. auch nur so viele Bäume verarbeiten, wie wieder nachwachsen können. Oder man recycelt Metalle, Gläser und andere Rohstoffe, damit man nicht noch mehr Ressourcen und Energie investieren muss. Jetzt habe ich gelernt, dass Uran auch nachhaltig ist. Schließlich produzieren sterbende Sterne diesen Rohstoff. Klar, man weiß jetzt zwar noch nicht, wie wir an das Uran ran kommen. Aber bis wir die Endlagerfrage geklärt haben, können wir bestimmt den ein oder anderen Planeten abernten. Für die EU ist es beispielsweise auch nachhaltig, wenn Flüchtlinge ertrinken oder an der polnischen Grenze misshandelt werden.

Als normaler Bürger verfügt man scheinbar nicht über die kognitiven Fähigkeiten von Politikern bzw. Regierenden. Man muss halt erstmal in sinnlose Techniken investieren oder wilde Geschichten erzählen, die den Nährwert einer Holzspansuppe haben. Wozu das Ganze? Damit einem später auffallen kann, dass hätte man schon viel früher haben können?! Was macht ein Politiker, wenn er keine sinnvolle Idee hat? Er holt sich ein paar Flüchtlinge, Systemverweigerer oder andere Minderheiten aus dem Schrank und spaltet die Bevölkerung. Sich nachhaltig mit einem Thema zu beschäftigen, scheint für Politiker äußerst ermüdend und gefährlich zu sein. Ist man zu kritisch mit den eigenen Kollegen, dann könnte man schon als Querdenker, Systemfeind oder schlimmer als Ökoterrorist deklariert werden. Verbesserungen an einem etablierten System? Wir müssen uns anpassen? Ach nee, besser nicht… Außerdem haben wir das schon immer so gemacht… Kann ja jetzt nicht alles falsch gewesen sein!

Nicht das es schon mal anders war. Aber die AfD und Querdenkerszene hat es unseren Politikern offensichtlich viel zu einfach gemacht. Es gibt nur noch die Mainstreammeinung oder die Falsche. Echte und ernsthafte Debatten gibt es nicht mehr! Das eigene Handeln in Frage zu stellen, weil es evtl. nicht nachhaltig bzw. anständig ist, kann zu schweren Zerwürfnissen führen. Selbst bei eigenen Beschlüssen wie z.B. Genesenenstatus oder Abstandregelung gelten für Politiker öfter mal andere Maßstäbe. Gehört man zu den etablierten Politikern, ist man halt gleicher als die anderen. Der Grundtenor scheint zu lauten, Politiker machen keine Fehler. Sollte mal was anderes im Raum stehen, stellt man eine steile Gegenthese in den gleichen Raum. Selbst wenn man kurz vor dem Abgrund steht, verkauft man es dennoch als Erfolg, wenn man am nächsten Morgen einen Schritt weiter ist. Was habe ich mich darüber amüsiert, als unsere damalige Regierung verkündet hat, wir haben für 2020 die Emissionsgrenzen eingehalten. Wie jetzt, die Pandemie hat die Emissionen gedrückt? Kann nicht sein!!! Stein auf Bein hat man beteuert, man hätte es geschafft. Für wie blöde hält ein Politiker die Bevölkerung? Ich denke die Frage könnt ich euch mittlerweile selbst beantworten.

Natürlich sind nicht alle Politiker mit dieser Gleichgültigkeit ausgestattet, jedoch sind die anständigen Stimmen wohl nicht in dem Maße vertreten, wie es sein sollte. Andernfalls würden die “wichtigen” Beschlüsse nicht ständig blockiert werden.

Militär und Nachhaltig?

Wie sich die Nachhaltigkeitsfrage mit der Rüstungsindustrie vereinbaren lässt, habe ich bis jetzt noch nicht begriffen. Schauen wir uns doch mal um. Also wir hatten den 11. September 2001. Haben den Terror auf der ganzen Welt etabliert und überall Kriege angezettelt wo es ging. Nicht das es schon zu Beginn der Terrorkrise warnende Stimmen gab. So ein Militär kann also nur stellvertretend und nachhaltig Destabilisieren!

Und weil unsere Militärs die Erde so nachhaltig, friedlich und sicher umgebaut haben. Hat man sich in den USA und anderswo Gedanken gemacht, wie man diese Erde noch sicherer machen kann. Es wurde eine Rüstungsspirale angefahren, die es vom Energieverbrauch locker mit Staaten aufnehmen kann. Habt ihr euch mal gefragt, woher die aktuelle Inflation auch ihre Nahrung bekam? Nicht nur gierige Bänker und Manager sind teuer, Kriege sind sind es auch! Ein Flugzeugträger hat beispielsweise den Energieverbrauch einer Stadt mit ca. 100.000 Einwohnern. Das gesamte US-Militär jagt fast soviel CO2 in die Atmosphäre wie die ganze Schweiz. Jeder einzelne Soldat muss verpflegt und ausgestattet werden. Vielleicht sollten wir die Schweiz um eine Finanzierung bitten. Soweit ich weiß, profitieren die Banken immer noch von dem Gold, welches Hitler den Juden abgenommen hatte. Den gesellschaftlichen Schaden, welches so ein Militär bzw. Krieg anrichtet, traut man sich offensichtlich nicht zu benennen.

Nachhaltigkeit? Quatsch mich nicht voll! Ich lebe jetzt…

Jetzt wissen wir ja, dass auch andere Länder Abschreckung und Destabilisierung als Nachhaltigkeit bezeichnen. China und Russland sind hier nur weitere prominente Beispiele. Das bedeutet, dass wir, nur um uns gegenseitig Abzuschrecken und nicht gegenseitig die Schädel einzuschlagen, weitere CO2-Emissionen tolerieren die den Klimawandel beschleunigen?! Ich habe begriffen, dass viele Menschen völlig rückwärtsgewandt sind, aber doch nicht in diesem Maße?! Wenn man eine solche Angst hat, dass die eigenen Länder immer kleiner werden bzw. gleich ganz verschwinden. Warum hat man nicht früher etwas gegen den Klimawandel unternommen? Ich wette mit euch, Politiker sehen es als nachhaltig an. Küstenstädte mit einer 60m hohen Mauer vor dem Meer zu schützen! Fragt sich nur, wer hinter so einer Mauer leben möchte? Wissenschaftler gehen davon aus, dass alle Eismassen, wenn sie schmelzen würden, einen Meeresspiegelanstieg von 60m ausmachen. Vielleicht doch noch etwas höher bauen?! Das Restaurant im Berliner Funkturm liegt bei ca. 50m + 55m über Normalhöhennull. Berlin liegt im Höhenbereich von ca. 34m – 115m über Normalhöhennull.

Wo wir gerade beim Meer sind. Bis heute haben wir nicht begriffen, dass nachhaltiges Fischen, im nachhinein vollere Netze bedeuten würden. Stattdessen schlachten wir wieder Delfine und Wale ab, weil diese Nahrungskonkurrenten sind. Oder man schneidet Haien die Flossen ab, weil man glaub der eigene Penis beginnt zu wachsen, wenn man eine Suppe daraus macht?! Herrlich die Absurditäten nehmen einfach kein Ende. Wenn einigen Chinesen die eigene Erektion so wichtig ist. Warum kaufen diese dann nicht ohne ende Viagra und spielen sich am Gemächt herum, bis es abfällt? Es liegt wohl eher an der Dekadenz und dem aufkommenden Reichtum. Was nicht bedroht ist, scheint nicht besonders genug. So manch ein Autor unterstellt den Asiaten, die Rote Liste der gefährdeten Tiere, als Speisekarte zu interpretieren. Ich glaube, es nicht nur ein Problem in Asien. Sie sind halt nur bekannt dafür, alles zu essen was ihnen zwischen die Kiemen kommt.

Das Militär und die Präsentation der Frucht… Furchtbarkeit

Zu jedem “anständigen” Führer, Imperator oder Gott gehört auch eine Streitmacht. Und damit auch jeder weiß, wie furchtbar und potent so ein Führer ist, muss es diese militärischen Dödelparaden geben. Dafür macht man dann auch mal das Wetter schön. So lange wir nicht begreifen, dass wir nur diesen Planeten haben… brauchen wir uns auch nicht wundern, warum wir noch nicht weiter sind! Es ist anscheinend völlig normal, dass Menschen, selbst wenn sie irgendwann mal Nachwuchs gezeugt haben, nur soweit denken können, wie ein Schwein abkoten kann. Sollten wir unseren Abschreckungsapparat nicht langsam überdenken und dementsprechend handeln? Wäre es dann nicht ehrlicher, wenn wir dem Treiben auf diesem Planeten endgültig ein Ende setzen. Lasst uns doch mal einen Tag benennen und gemeinsam all die nuklearen Feuer entzünden, die wir schon in die Garage gestellt haben! Einigen unserer Staatenlenker würde ich dieses Verhalten durchaus zutrauen! Eine 100 Megatonnen Atombombe (Zarenbombe) verfügt, wenn sie über Berlin abgeworfen würde, über einen direkten Wirkungsbereich bis nach Frankfurt/Oder, Lutherstadt/Wittenberge, Schwedt/Oder, Fürstenberg/Havel bis knapp an Wittstock/Dosse heran. Alles Leben innerhalb des Berliner S-Bahnringes, würde augenblicklich verdampfen. Die anderen Opfer würden in den nächsten Monaten an ihren Verbrennungen oder der Strahlung verenden.

Mit Russland und der Ukraine sind wir ja schon auf einem guten Weg in eine weltweite Krise. Auch wenn ich persönlich glaube, dass Russland immer mehr an Bedeutung verliert und ich hoffe, dass die NATO nicht dumm genug ist, in diesen Konflikt einzusteigen. Dennoch sollte man in diesem Konflikt niemanden unterschätzen. Nicht ohne Grund postiert Russland seine Streitmacht um die Ukraine. Ob wir diesen Grund verstehen werden bzw. akzeptieren können, wird die Zeit zeigen. Leider haben genügend wahnsinnige Politiker Zugriff auf nukleare Waffen. Wer aus einer schwachen Position heraus agieren muss, wird auch ein höheres Risiko akzeptieren. Zum einen hat Russland sich durch seine überzogenen Forderungen soweit ins Abseits gebracht, dass ihnen eigentlich nichts anderes bleibt, als einen Konflikt zu forcieren. Des Weiteren hat es Russland seit Jahrzehnten nicht auf die Reihe bekommen, sich in anderen Bereichen zu etablieren, außer in den fossilen Rohstoffen. Nicht einmal der Wodka ist ihr Exportschlager, hier hat Schweden die Nase vorn. Ohne sich weiter zu entwickeln, verscherbelt man das Tafelsilber von Mütterchen Russland? Sehr nachhaltige Strategie! Folglich wäre Russland äußerst angreifbar bzw. reizbar, wenn es mit weiteren wirtschaftlichen Knebeln belegt wird.

Bei China und den USA ein ähnliches Bild. Wer glaube, er sei der Nabel der Welt. Vergisst schnell, dass alles und jeder austauschbar ist. Die USA frönt der Waffengewalt, dem Öl und dem Dollar. Wer gegen diese “Werte” vorgeht, wird Inlands schneller mit einer AK47 oder der AR-15 abgeknallt, als er gucken kann. Sind es Auslandsprobleme, missbraucht man dafür auch mal gerne die NATO. Lügt und destabilisiert ganze Staaten, ohne jemals dafür die Verantwortung zu übernehmen. Oder man droht “Freunden”, dass sie sich nicht abhängig machen sollten. Wenn es aber um die eigenen Bedürfnisse geht, sieht die Sache ganz anders aus. In China kann es schlecht für jemanden sein, wenn er einen anderen Gott anbetet, als die KP oder Xi. Für Menschen welche meine Sozialisierung erfahren haben, schwer zu begreifen. Schließlich war unser selbsternannte “Gott” ein Irrer der massenhaft Menschen abgeschlachtet hat. In den USA kommt man erst jetzt darauf, dass “Schwarze” zu Amerika gehören wie jeder andere Einwanderer. Für ein Land, welches primär durch Einwanderer geprägt wurde, schwer zu fassen. Russland und China sperren alles Weg was anders denkt. Wenn sich die Gelegenheit bietet, bringt man solche Leute auch einfach mal um. Es ist auch völlig egal wo sich diese Leute aufhalten. Führung und das daraus resultierende Selbstbild, sind für einige Geister wohl eine zu starke Versuchung… Napoleon lässt grüßen!

Wollen wir ernsthaft den nachfolgenden Generationen erzählen, wir verfügen nicht über die geistigen Kapazitäten, den Begriff Nachhaltigkeit zu begreifen. Vielleicht sollten wir nur mal unser aller Geschichte akzeptieren und nicht der Gewünschten den Vorrang geben. Wir alle machen Fehler bzw. haben sie gemacht. Damit wir diese nicht akzeptieren müssen, lassen wir Konzerne die Wissenschaft angreifen und Zweifel säen, damit diese noch ein paar Jahre mit ihrem abgelaufenen Geschäftsmodel Geld verdienen können und alles beim Alten bleibt? Kleiner Wink an unsere Nationalisten, Tabak- und Ölkonzerne… So sieht es aus, wenn nur noch die “hellsten Sterne” die Welt regieren!

Rüstungsbranche fordert ein Signal: Sind Waffengeschäfte nachhaltig?

Daniel Jörg Schuppelius

Selbstständiger IT-Dienstleister und Assistent für Elektronik und Datentechnik, Ich bin sozusagen Mädchen für alles was die Informationstechnik angeht. Kümmere mich gerne um Probleme, an denen andere Dienstleister scheitern und bin ständig auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Entwickle gerne Programme und Skripte und kümmere mich um diverse Blogs und Seiten. Auch sonst probiere ich mich an neuen Techniken aus, um mich noch unabhängiger von anderen Personen zu machen. Wenn du willst, dass irgendetwas funktioniert, dann kümmere dich immer selbst darum.

Schreibe eine Antwort

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: