Kommentare für Daniel Jörg Schuppelius https://daniel-schuppelius.de Überlebender der digitalen Demenz Mon, 14 Sep 2020 14:15:14 +0000 hourly 1 Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Daniel Jörg Schuppelius https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-26 Mon, 14 Sep 2020 14:15:14 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-26 Als Antwort auf Christoph.

Habe mir nun die Felge mit der XT-Nabe montiert. Die Kassette hat nun eine Bandbreite von 11-34 Zähnen. Was ich dabei neu gelernt habe, ist das Verständnis für die Funktion der kleinen Schraube am Schaltauge. Für mich was es bis dato nur eine Schraube zum Spannen der Schaltung bzw. Kette. Das man mit dieser Schraube eher die Neigung bzw. Entfernung zur Kassette einstellen kann, ist mir erst jetzt bewusst geworden.

Für mich passt die Konfiguration, auch in Bezug auf “Bergfahrten”. Dein 105-Schaltwerk sollte, aus meiner Sicht, damit zurecht kommen. Falls Du dich dafür entscheidest, würde ich mich über ein Feedback freuen.

]]>
Kommentar zu Die Corona-Chroniken und das selbstverschuldete Endspiel von Daniel Jörg Schuppelius https://daniel-schuppelius.de/meinungen/politik/die-corona-chroniken-und-das-selbstverschuldete-endspiel/#comment-25 Mon, 14 Sep 2020 13:19:10 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=5213#comment-25 Boris M. von rehab4addiction, hatte mich auf diesen Beitrag angeschrieben und mich gefragt, ob ich ihm nicht bei der Verbreitung eines Leitfadens zu COVID-19 helfen könnte. Nachdem ich mir den Artikel durchgelesen habe, denke ich, dass ich seinem Wunsch entsprechen kann. Der Beitrag ist in englischer Sprache verfasst.

https://www.rehab4addiction.co.uk/coronavirus/mental-health-coronavirus

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Christoph https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-22 Mon, 06 Jul 2020 14:01:07 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-22 Als Antwort auf Schuppe.

Ich habe auch nochmal nachgemessen. Es ist auch bei mir eine Rival 21 🙂

Ösen oder nicht ist vermutlich pauschal nicht zu beantworten. Daran mache ich es jetzt nicht fest. Die Rival ist ja auch geöst…

Bzgl. 11-fach MTB vs. RR: Einfach eine 11-fach MTB-Kassette nehmen, die Ritzel-technisch zum Schaltwerk passt (11-34 sollte gehen). Aber das definiert ja auch die Nabe und nicht die Felge. Für mich ist die Standardübersetzung übrigens zur RR-lastig und ich werde irgendwann Kurbel und Kassette tauschen, so dass ich auch Höhenmeter machen kann.

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Schuppe https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-21 Mon, 06 Jul 2020 09:11:44 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-21 Als Antwort auf Christoph.

Oh… Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Verbaut war und ist die Rival 21. Mit den DT-Swiss TK540/545d habe ich auch schon geliebäugelt. Momentan denke ich, dass die DT-Swiss 29″ HX Reihe mir besser in den Kragen passt.
Nur mit den Ösen bin ich noch am überlegen, wichtig oder nicht?! Eine DT-Swiss 533d hatte ich mir gleich damals auf Reserve gekauft. Nur war ich zu dämlich darauf zu achten, dass es offensichtlich einen Unterschied bei 11-Fach MTB und 11-Fach RR gibt.

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Christoph https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-20 Mon, 06 Jul 2020 08:42:09 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-20 Als Antwort auf Schuppe.

Ich hatte es erst im Nachinein gelesen, aber war nicht die ursprüngliche Felge an Deinem vsf eine YAK19? So hatte ich jetzt jedenfalls den Text verstanden. Die YAK19 und die Rival 19 sehen sich übrigens seeehr ähnlich. Welche Felge hat Bad Bikes denn jetzt verbaut?

Nach kurzer Recherche neige ich jetzt zu einer DT Swiss TK 540 oder 545d. Aber erstmal fahre ich die Rival jetzt weiter und hofe auf eine bessere Haltbarkeit.

Deine Beobachtungen mit der Gabel kann ich übrigens komplett bestätigen. Ich bin letztens beinah vom Sattel gefallen als ich mein Vorderrad beim Bremsvorgang beobachten durfte. Ich habe den Schnellspanner nun deutlich fester angezogen und sämtliches Schmiermittel an den Gabelausfallenden entfernt. Damit ist das Verziehen des Vorderrades etwas erträglicher geworden.

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Schuppe https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-19 Mon, 06 Jul 2020 08:02:21 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-19 Als Antwort auf Christoph.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Mit den YAK19-Felgen habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Habe bei einem Bekannten, nach dem auch bei ihm die Felge gerissen ist, diesen Felgentyp verbaut. (TX-Randonneur 2019)
Auf meinem Altrad (Villiger) sind auch mittlerweile auch YAK19 (von ehemals Zac2000) verbaut. Mittlerweile wird das Villiger von einem Familienmitglied gefahren und bis auf das tauschen gekillter Speichen, ist die Felge zuverlässig.
Bei dem Fahrstil, bezeichne ich das mal als vertretbar/normal (Fährt monatelang mit gebrochenen Speichen und ist öfter überladen).
Was ich bisher gelernt habe, man sollte auf geöste Felgen achten.

Meine von BadBikes getauschte Felge, fängt mittlerweile wieder an übermäßige Gebrauchsspuren zu zeigen. Wieder auf der Seite der Kassette.
Angerissene Öse
Ich bin noch auf der Suche, nach einer “unverwüstlichen” Felge.

Zu den butterweichen Speichen. Bisher habe ich nur bei Winora/Haibike schlampig eingestellte Laufräder in der Hand gehabt.

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: T-Randonneur Lite von Christoph https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-t-randonneur-lite/#comment-18 Sun, 05 Jul 2020 09:19:22 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2261#comment-18 Hallo Daniel,

Ich bin auf Deinen Blog-Post gestoßen nachdem ich Google mit “T-Randonneur Lite + Felge” gefüttert hatte und war überrascht als ich das Bild von Deiner Felge sah. Bei meinem Rad (2018er Modell) ist exakt dasselbe Probleme nach ~4000 km und 14 Monaten Laufzeit aufgetreten. Für mich war klar, das muss ein Materialfehler sein. Eine Felge sollte bei dieser Laufleistung und Alter niemals unter normalen Belastungen reißen. Zumal ich das Rad bisher nur im leichten Pendleralltag eingesetzt hatte. Noch keine Touren und noch keine Radreise. Ich hatte mir das Rad gekauft und bin den Kompromiss des hohen Gewichtes eingegangen, weil ich dadurch eine bessere Wartbarkeit und Haltbarkeit erwartet habe.

Da ich noch innerhalb des Gewährleistungszeitraumes war, bin ich zu meinem Händler. Im Nachhinein ärgere ich mich und hätte es besser selbst tauschen sollen. Der Händler wollte erstmal wissen, ob ich denn die Inspektion habe machen lassen und verwies darauf, dass die Speicher doch recht locker wären (“Butterweich”). Da müsste ich mich nicht wundern, dass die Felge reißt, die Felge wäre eben ein Verschleißteil. Weil er aber versicherte, beim Hersteller nachzufragen, on diese die Felge tauschen würde, gab ich mich zufrieden.

In den dann folgenden vier (!) Wochen habe ich versucht regelmäßig einen Reparaturstatus zu erhalten – ohne Erfolg. Erst als ich dann unter Berücksichtigung alle Beteiligten etwas energischer wurde nahm man sich mir an und es stellte sich heraus, dass der Händler in den vier Wochen nichts unternommen hatte.

Nun ging die Odyssee aber wieder von vorne los und man verwies wieder auf die Inspektion und die Felge als Verschleißteil. Solche Fälle würden wohl 40-mal pro Jahr auftreten. Das alleine rechtfertigt scheinbar, dass es ein normales, durch den Kunden verursachtes Problem ist. Dennoch sprach man jetzt mit vsf, dessen Vertrieb wohl nochmal eindringlich betont hat, dass dies nun aus Kulanz getauscht wird und es nicht noch ein zweites Mal vorkommen wird. Nach sechs Wochen hatte ich dann mein Rad mit neue Felge wieder. Es wurde wieder die gleiche Ryde-Felge verbaut. Ich befürchte also, dass ich auf absehbare Zeit wieder mit demselben Problem dastehen werde.

Was ich übrigens sehr interessant finde: Ich habe versucht das genaue Modell von Ryde zu recherchieren. Es scheint eine Rival 19 zu sein. Diese ist jedoch nur für 120 kg Systemgewicht zugelassen. Das Rad gemäß vsf jedoch für 140 kg. Alleine hier sehe ich also schon ein Problem

Ebenfalls interessant: Seit dem Modell 2019 verbaut vsf Schürmann YAK19 Felgen statt der Ryde. Nach kurzer Recherche über Google zeigt sich aber auch hier ein sehr ähnliches Schadenbild.

vsf selbst gibt übrigens auf der eigenen Homepage keine Information zu den Felgen preis, aber die verwendeten Speichen werden angegeben 🙂

Meine persönliche Meinung: Eine Felge darf nicht reißen, auch dann nicht, wenn die Speichenspannung zu gering ist. Es müssen immer erst die Speichen brechen, bevor es die Felge tut. Selbst, wenn ich die Inspektion durchgeführt hätte, wäre es auch zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt dazu gekommen, dass die Speichenspannung sich verringert. Dies gilt insbesondere für ein Rad, welches für 140 kg zugelassen ist und auch für den Reiseeinsatz konzipiert wurde.

Ich hatte schon weitaus schlechtere Räder im Reiseeinsatz. Während Speichenbrüche einzukalkulieren sind, ist mir dabei noch nie eine Felge gerissen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich es rechtzeitig gemerkt habe und weitere Folgeschäden, wie bei Dir, ausgeblieben sind.

Gruß
Christoph

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: Winora Montero von Schuppe https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-winora-montero/#comment-17 Wed, 22 Apr 2020 06:20:42 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2925#comment-17 Als Antwort auf Robert.

Auch wenn der Umstand nicht der beste ist. Freut mich, wenn ich Dir helfen konnte.

]]>
Kommentar zu Erfahrungen: Winora Montero von Robert https://daniel-schuppelius.de/allgemein/erfahrungen/bikes/erfahrungen-winora-montero/#comment-16 Tue, 21 Apr 2020 21:57:06 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=2925#comment-16 Danke für den Bericht. Ich habe auch ein Winora Montero. Leider wurden mir die Magura-Bremsen geklaut und dank Deiner Fotos konnte ich die Befestigung der Bremsleitungen rekonstruieren.

]]>
Kommentar zu Selbstständigkeit in der Krise: Leben am Limit von Schuppe https://daniel-schuppelius.de/meinungen/politik/selbststaendigkeit-in-der-krise-leben-am-limit/#comment-15 Fri, 20 Mar 2020 13:17:12 +0000 https://daniel-schuppelius.de/?p=5060#comment-15 Dem Buschfunk sei dank!

Wenn Du ein Unternehmen kennst, welches von einer Zwangsschließung betroffen ist. Frag doch mal nach einem Gutschein, wenn Du dort häufiger Umsätze generierst.

]]>